Die tschechische Folk-Musikerin Hanka Horká ist nach einer absichtlichen Coronavirus-Infektion an Covid-19 gestorben.

Die Sängerin der Band Asonance, Hanka Horká, starb am Sonntag im Alter von 57 Jahren, wie ihr Sohn Jan Rek dem tschechischen Radiosender iROZHLAS.cz mitteilte. Rek zufolge hatte sie sich bewusst dem Virus ausgesetzt, um eine Impfung zu umgehen.

„Sie vertraute Fremden mehr als der Familie“ Der Sohn der Folksängerin Horka ist wütend, dass Impfgegener ihren Tod beeinflusst haben.
„Sie entschied, dass sie lieber unter der Krankheit leidet, als sich impfen zu lassen“, sagte ihr Sohn Jan Rek in einem Interview mit iROZHLAS.cz.

Er macht das Coronavirus für den Tod verantwortlich und kritisiert Desinformation und Impfgegner in den sozialen Medien.

„Diese hätten Blut an den Händen“, weil sie seine Mutter gegen eine Corona-Impfung aufgebracht hätten.

In Tschechien ist der Nachweis einer Corona-Impfung oder überstandenen Infektion Voraussetzung für den Besuch von Kultur- und Sporteinrichtungen sowie von Bars und Restaurants. Kurz vor ihrem Tod hatte Horka auf Facebook geschrieben, sie freue sich, nach ihrer „heftigen“ Erkrankung bald wieder ins Theater und in die Sauna gehen zu können.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Quelle

Lesen Sie auch >   RKI-Protokolle enthüllen: Pandemie der Ungeimpften? Eine Lüge!

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)