„Es wird mein Leben zerstören. Ich will sterben. Ich habe schon einmal versucht, mir das Leben zu nehmen. Bitte nicht noch einmal.“

Worte eines im Internet sexuell missbrauchten Kindes, gesprochen von EU-Innenkommissarin Ylva Johansson. Ein Thema, das häufig unausgesprochen bleibt. Die Mehrheit der Fälle aus dem laufenden Jahr kam zudem nie ans Licht.

Mit den EU-weiten neuen Datenschutzregeln von Ende 2020 hörten Online-Unternehmen auf, Inhalte mit dem sexuellen Mißbrauch von Kindern den Behörden zu melden – aus Angst, die Firmen könnten gegen das Gesetz verstoßen. Jetzt verabschiedete das Europäische Parlament neue Regeln. [Weiterlesen]

Artikelbild: Von Photoroyalty / Shutterstokc.com

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)