Der „Trump Train“ sorgt aktuell für Aufregung auf Social Media-Plattformen. Das Foto zeigt einen verkeilten weißen LKW.

Seit einiger Zeit taucht immer wieder das Foto eines weißen LKW mit blauer Aufschrift auf Social Media-Plattformen wie Facebook auf. Das Fahrzeug steckt dabei in einer Unterführung fest und zeigt den Schriftzug „ALL ABOARD THE TRUMP TRAIN“.

Es handelt sich dabei um folgendes Foto:

Screenshot des angefragten Facebook-Beitrags
Screenshot des angefragten Facebook-Beitrags

Der Faktencheck

Die Kollegen von Snopes hatten bereits Anfang September mit dem Thema zu tun. Es handelt sich um ein manipuliertes Foto.

Aber auch das Original-Foto wurde fleißig im Internet geteilt. Es entstand im Jahr 2015, nachdem ein LKW mit der Aufschrift „On The Road to Success, There Are No Shortcuts“ (zu Deutsch „Auf dem Weg zum Erfolg, gibt es keine Abkürzungen“) in einer Unterführung in Mamaroneck Village, New York, hängen blieb.

[mk_ad]

Lokale Medien berichteten über den Vorfall, wie zum Beispiel The Loop. Auf der Webseite sind Aufnahmen aus verschiedenen Winkeln zu sehen.

Fazit:

Es ist kein LKW mit der Aufschrift „ALL ABOARD THE TRUMP TRAIN“ in einer Unterführung stecken geblieben, sondern ein Fahrzeug mit einem ganz anderen Aufdruck. Hier hat sich jemand den Scherz erlaubt, dem Wagen einen ganz neuen Slogan zu verpassen.

Das Foto ist zudem bereits über fünf Jahre alt und erinnert stark an den Vorfall mit einem blauen LKW in Deutschland, der sich beim Zurückschieben verkeilte. Auch hier wurde die Aufschrift nachträglich verändert. (wir berichteten)

Das könnte auch interessieren: Merkel auf Elefantenjagd – Ein echter „Photoshop-Philipp“!

Lesen Sie auch >   Kein Verbot religiöser Kleidung in Schwimmbädern

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)