Foto eines Mannes aus Pfungstadt kursiert auf Facebook und Co.

Autor: Tom Wannenmacher

Lieber Leser, liebe Leserin, Mimikama ist dein Kompass in der Informationsflut. Aber um den Kurs zu halten, brauchen wir dich. Jeder Beitrag, ob groß oder klein, bringt uns näher an eine Welt der verlässlichen Informationen. Stell dir vor, du könntest einen Unterschied machen, und das kannst du! Unterstütze uns jetzt via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon. Deine Hilfe lässt uns weiterhin Fakten liefern, auf die du zählen kannst. Mach mit uns den ersten Schritt in eine vertrauenswürdigere Informationszukunft. ❤️ Dank dir kann es sein.

Auf Facebook macht aktuell ein sogenannter „privater Fahndungsaufruf“ die Runde. Angeblich versucht ein Mann Kinder in sein Auto zu locken. Das Polizeipräsidium Südhessen hat am 28.6.2021 dazu eine Pressemeldung veröffentlicht.

Vorweg: Vor dem Hintergrund der aktuellen Geschehnisse bittet die Polizei nochmals dringend von privaten Fahndungen in sozialen Medien abzusehen. Hierbei wird erheblich in die Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Person gegriffen. Das Verbreiten des Fotos sowie die Behauptung von Tatsachen, die dafür geeignet sind eine Person herabzuwürdigen, können strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Nachdem das Foto eines Mannes in Chatgruppen kursierte und am Montagmittag (28.6.) die Polizei auf den Plan rief, konnte die abgebildete Person von der Polizei noch am Abend in der Stresemannstraße in Eberstadt festgestellt werden.

Gegen 13.30 Uhr wurde die Polizei in Pfungstadt über das kursierende Foto informiert. Auf diesem ist ein Mann mit blonden schulterlangen Haaren zu sehen, der ein bauchfreies schwarzes Shirt und eine grün-schwarze kurze Hose trägt. Sein Alter wurde auf circa 40 Jahre geschätzt.

Laut Bild-Unterschrift soll er Kinder im Raum Pfungstadt angesprochen haben. Sachverhalte oder Meldungen, die hiermit im Zusammenhang stehen könnten, lagen dem zuständigen Kriminalkommissariat 10 in Darmstadt nach jetzigem Stand noch nicht vor.

Screenshot: Facebook-Statusbeitrag
Screenshot: Facebook-Statusbeitrag

Gegen 19 Uhr alarmierten mehrere Passanten die Polizei und gaben an, dass sich die abgebildete Person des kursierenden Fotos im dortigen Bereich aufhalten soll. Umgehend begaben sich Streifen zum Einsatzort. Da sich um ihn bereits mehrere Menschen gesammelt hatten, wurde der 37-Jährige von einer Streife zur Aufklärung des Sachverhalts zur Polizeistation gebracht. Von diesem Einsatz soll ersten Kenntnissen zufolge bereits ein Bild in den sozialen Medien kursieren.

Nach derzeitigem Kenntnisstand soll das Foto des 37-jährigen Mannes, welches in mehreren sozialen Netzwerken zuvor verbreitet wurde, bei einem Bolzplatz in der Kirnbergerstraße in Darmstadt aufgenommen worden sein.

Den Ermittlerinnen und Ermittlern liegen derzeit keine Hinweise vor, dass im dortigen Bereich oder im Raum Pfungstadt Kinder angesprochen wurden. (Quelle)

Vor dem Hintergrund der aktuellen Geschehnisse bittet die Polizei nochmals dringend von privaten Fahndungen in sozialen Medien abzusehen. Hierbei wird erheblich in die Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Person gegriffen. Das Verbreiten des Fotos sowie die Behauptung von Tatsachen, die dafür geeignet sind eine Person herabzuwürdigen, können strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.


Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstand durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Ihnen liegt es am Herzen, das Internet zu einem Ort der Wahrheit und Sicherheit zu machen? Fühlen Sie sich überwältigt von der Flut an Fehlinformationen? Mimikama steht für Vertrauen und Integrität im digitalen Raum. Gemeinsam können wir für ein transparentes und sicheres Netz sorgen. Schließen Sie sich uns an und unterstützen Sie Mimikama!. Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.

Mehr von Mimikama