Der Wurm in der Milch! (Facebook: „Das war in Milch von Lidl“)

Autor: Tom Wannenmacher

Der Wurm in der Milch!
Der Wurm in der Milch!

Würmer in der haltbaren Milch? 3 Fotos auf Social Media sorgen für Unruhe und Ekel. Es geht um Fotos, auf denen man eine Milchpackung erkennen kann. Daneben sollen Würmer zu erkennen sein.

Das will man selbst zuhause nicht haben: Eine Milchpackung, in der man Würmer findet. Das zumindest hat nun eine Facebooknutzerin gepostet. Gemäß ihrer Beschreibung stamme die Packung aus einer LIDL-Filiale.

Die Userin selbst hat den Beitrag in einer Gruppe öffentlich gepostet und 3 Fotos daran angefügt. Man liest als Beschreibung zu den Fotos (sic!): 

„Achtung!!! Das war in Milch von Lidl. Ich habe heute Milch aufgemacht und 2 davon gefunden. Kann ich das ergen wo melden, außer Lidl?“  (Quelle)

Der Beitrag wurde mittlerweile knapp 14.000 Mal geteilt und viele Nutzer sind verunsichert, ob es sich hierbei nicht um einen Fake handelt.

Screenshot: Statusbeitrag in einer Facebook-Gruppe
Screenshot: Statusbeitrag in einer Facebook-Gruppe

Lebensmittel-Überwachungskontrolle

In dem Kommentarstrang zu diesen Bildern hat dieselbe Nutzerin noch einen weiteren Kommentar hinzugefügt. Ihren Angaben zufolge hat ein Beamter der „Lebensmitteln Überwachungskontrolle“ die Würmer, sowie die Milch abgeholt.

Eine Gegenprobe aus der Filiale konnte er ihrer Beschreibung nach nicht mehr bekommen, da die Milch ausverkauft sei. Dazu wurde dieses Bild gepostet (Quelle)

Screenshot: Facebook-Statusbeitrag
Screenshot: Facebook-Statusbeitrag

Was sagt LIDL zu diesem Vorwurf?

Wir haben entsprechend versucht, über die Facebook-Seite von LIDL Deutschland Kontakt aufzunehmen. Dies geschah sowohl über die Nachrichtenfunktion, aber auch über ein Posting bei LIDL. Leider ist auf diesem Wege kein Kontakt zustande gekommen, da LIDL einen Chatbot im Einsatz hat, der mit uns über dieses Thema nicht sprechen wollte. Auch die Anfrage als Statusbeitrag auf der Pinnwand bei LIDL, erwies sich als ergebnislos, da der Beitrag, so wie auch die Beiträge anderen User zu diesem Thema, durchgehend von LIDL gelöscht bzw. entfernt wurden.

[mk_ad]

Nun haben wir LIDL Deutschland eine E-Mail mit einer Medienanfrage gesendet. Ob und wann wir eine Antwort bekommen, können wir an dieser Stelle nicht sagen. Zumindest haben wir mal die Empfangsbestätigung erhalten:

Screenshot LIDL / Empfangsbestätigung
Screenshot LIDL / Empfangsbestätigung

Sobald wir weitere Information zu diesem Fall haben, werden wir den Bericht an dieser Stelle ergänzen!

+++UPDATE 3.3.2020 / 13:00 Uhr+++

Der Statusbeitrag ist in der Gruppe nicht mehr einsehbar, da dieser entfernt wurde. Die Erstellerin selbst schreibt, dass sie diesen nicht selbst entfernt hätte. Nun wird vermutet, dass es der / die Admin(s) gewesen sind, die den Beitrag entfernt haben. Es gibt auch die Vermutung das LIDL selbst sich eingeschaltet hätte um den Beitrag entfernen zu lassen. Dies wiederum glauben wir nicht.

Wie geht es nun weiter?

Wir haben die Erstellerin direkt angeschrieben und warten , genauso wie von LIDL, noch auf eine Antwort. Zudem haben wir eine Beitrittsanfrage gestellt, die leider seit gestern (2.3.2020) nicht bestätigt wurde. So ist es uns auch leider aktuell nicht möglich zu kommentieren.

[mk_ad]

+++UPDATE 3.3.2020/ 17:55 Uhr+++

Laut einem Artikel von den „Badische Neueste Nachrichten“ wurde durch den Leiter der zuständigen Lebensmittelüberwachungsbehörde des Landratsamtes Karlsruhe bestätigt, dass nach dem Hinweis der Erstellerin ein  Mitarbeiter der Behörde am Montag nach Oberderdingen gefahren. Dort wurde der Fremdkörper und die Milchpackung entgegengenommen. (QuelleBnn.de, Julius Sandmann)

Was sagt LIDL nun zu diesen Vorfall?

Am 3.3.2020 um 17:10 Uhr haben wir eine Antwort auf unsere Anfrage erhalten!

…vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Qualität und Sicherheit der Produkte haben bei Lidl oberste Priorität. Durch engmaschige und effiziente Kontrollen während des gesamten Lieferweges vom Produzenten über die Molkerei bis in die Filiale stellen wir sicher, dass unseren Kunden nur beste Qualität angeboten wird.

Die Darstellung der Facebook-Nutzerin können wir nicht nachvollziehen. Aufgrund der Erhitzung der Milch auf 140 Grad Celsius, der Homogenisierung mit einem Druck von 200 bar sowie der täglichen Sterilisierung der Abfüllanlage bei 125 Grad Celsius ist es produktionsbedingt nicht möglich, dass ein wie auf dem Foto erkennbarer Organismus in die Milch gelangt. Produktions- und Laborprotokolle unseres Lieferanten bestätigen den ordnungsgemäßen Herstellungs- und Abfüllprozess der Milch.

Bitte beachten Sie, dass wir im Rahmen unserer Facebook-Netikette, Bilder und Links, die nicht auf Lidl.de verweisen, grundsätzlich löschen. 

Mit freundlichen Grüße
Pressestelle Lidl Deutschland

Das könnte ebenso interessieren:

IKEA: Schwarze Puppe ist weniger wert? (Faktencheck)

 

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.