IKEA: Schwarze Puppe ist weniger wert? (Faktencheck)

Autor: Andre Wolf

IKEA Puppen
IKEA Puppen

Zwei Puppen, zwei unterschiedliche Preise. So zumindest beschreibt es ein Foto, welches in einem IKEA Möbelhaus aufgenommen worden sein soll. Doch kosten dunkle Puppen wirklich weniger?

Die Zusammenfassung zum Thema „Schwarze Puppe bei IKEA weniger wert“:

Ein Foto zeigt zwei Puppen aus der Serie Lekkamrat mit unterschiedlichen Preisen. Dieses Foto ist bereits 2013 aufgetaucht. IKEA musste sich gegen den Rassismusvorwurf wehren, dabei gehört das rechte Etikett gar nicht zu der Puppe. Beide Puppen hatten denselben Preis.

Es geht um die Puppe mit dem Namen Lekkamrat. Auf einem Foto sind zwei verschiedene Puppen aus dieser Serie zu sehen. Eine Puppe aus hellem Stoff, die andere Puppe besteht aus dunklem Stoff.

[mk_ad]

Laut Foto haben diese beiden Puppen jedoch einen gravierenden Unterschied: Die helle Puppe trägt einen Preis von 12,99 €, die dunkle Puppe hingegen ist „nur 9,99 € wert“.

Haben wir es hier mit einem versteckten Rassismus bei IKEA zu tun oder steckt hinter dem Foto eine andere Erklärung? Wir begeben uns mit diesem Faktencheck auf eine kleine Reise durch die jüngere Vergangenheit und durch das Sortiment des schwedischen Möbelhauses.

Screenshot Facebook, IKEA Puppen
Screenshot Facebook, IKEA Puppen

Puppen: Das Alter!

Blicken wir zunächst auf das Alter des Fotos und somit auch der Puppen, denn der Artikel Lekkamrat befindet sich nicht im aktuellen Sortiment von IKEA (vergleiche hier).

Daher ist davon auszugehen, dass dieses Foto nicht in den letzten Wochen aufgenommen worden ist, sondern durchaus bereits älter ist. Das bestätigt auch die Bildersuche zu diesem Foto: Wir haben Fundstellen, die bis in das Jahr 2013 reichen (siehe hier).

Man erkennt also, dass dieses Foto zumindest gut 7 Jahre alt ist. Dementsprechend gab es auch vor bereits fast 7 Jahren die ersten Reaktionen auf das Foto.

[mk_ad]

Stellungnahme IKEA

IKEA wurde bereits 2013 mit dem Rassismusvorwurf konfrontiert. Doch schaut man genau auf das Foto, so kann man bereits Zweifel bekommen: Das Etikett der rechten Puppe kann faktisch gesehen der Puppe gar nicht zugeordnet werden, da sowohl Bezeichnung, als auch Beschreibung oder Artikelnummer verdeckt sind.

Und genau das ist auch passiert: Dieser Preis gehört gar nicht zu der Puppe. Das hat auch IKEA in einem Facebookposting vom 26.03.2013 beschrieben (vergleiche):

Hej Zusammen,
in den letzten Tagen haben uns viele User ein Foto von zwei IKEA Puppen aus der LEKKAMRAT Serie zugesendet. Auf dem Foto waren zwei Puppen unterschiedlicher Hautfarbe und mit verschiedenen Preisen zu sehen. Offenbar handelt es sich um ein Missverständnis oder einen schlechten Scherz, denn beide Puppen kosten exakt gleichviel, nämlich 12,99 EURO.

Im Interesse aller, die mit uns ernsthaft in den Dialog treten und sich austauschen möchten, verbergen oder melden wir Beiträge, die beleidigend sind oder offensichtlich von „Fake-Accounts“ kommen.

Wir danken allen, die uns inspirieren, Fragen stellen oder konstruktiv kritisieren. Genau dafür sind wir da:-)
Euer IKEA Facebook Team.

Das könnte ebenso interessieren:

Australische Regierung will Millionen Katzen mit Würstchen vergiften!

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.