Nackte Menschen “nun” auch bei Janosch!? [Kein Fake]

Autor: Andre Wolf

Aber so richtig nackt! Mit Wutzi und Hündchenstellung und allerlei deutlicher Darstellungen. Alle nackt, alle explizit. Verdammt, jetzt werden wir schon übersexualisiert!

Aber betrachten wir zunächst sachlich diese Bilder, das Buch und den Titel. Es handelt sich um ein paar Bilder, welche in 4-stelliger Höhe geteilt wurden, am 2. November gepostet wurden und einige hundert Kommentare mit sich tragen. Zu den Bildern gehört ein Statustext:

So… nun wissen unsere Grundschulkinder auch wie’s geht!

Janosch klärt auf…

Alles; bis hin zum Analsex!!!

Ich könnt sowas von kotzen MIMIKAMAMIMIKAMAMIMIKAMA

image
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Diese Bilder sind kein Fake. Der Titel des Buches lautet “Mutter sag, wer macht die Kinder?” und es stammt auch von Janosch. Was nun jedoch ein klitzeklein wenig diskutiert werden kann, ist das “nun”. in dem Statusbeitrag. Dieses “nun” fühlt sich ein wenig so an, als sei dieses Buch neu. Also so richtig neu, was auch bei vielen Kommentaren so ankommt.

Unglaublich, wie dreist hier vorgegangen wird. Dann können sie bald Kinder auch in Sexshops lassen, oder was geht in den Köpfen der Befürworter vor?

Oder aber auch:

Was ein Dreck . Wir haben lange gebraucht um soweit zu kommen wie wir sind. Und unsere inkompete Regierung schmeißt alles über Bord. Damit sich die Flüchtlinge hier wohlfühlen. Alles scheiß kindeficker. [sic!]

Aber nun mal halblang, sonst weiß man gar nicht, was am Ende schlimmer ist. Sind es die doch recht skurrilen Bilder des Buches “Mutter sag, wer macht die Kinder?” oder besteht der wahre Gruselfaktor aus den Kommentaren?

ISBN 10: 3576100385 / ISBN 13: 9783576100381

Ich sehe wieder die Vorwürfe: “Jetzt nimmt das linksgrünversiffte Gütmenschenmimikama schon die Übersexualisierung in Schutz”. Nein, das machen wir nicht. Wir müssen lediglich auf ein eine Kleinigkeit hinweisen, welche bei vielen, so wie auch dem folgenden Kommentar aus dem Kommentarstrang, wichtig zu wissen ist und ohne dessen Wissen Irritationen wie diese entstehen:

Bestimmt die antonio amadeo Stiftung mit im Spiel.. […] [sic]

Auch das ist nicht richtig, den die Amadeu Antonio Stiftung, so wie es mit korrektem Namen lautet, existiert erst seit 1998. Und das Buch … ja das Buch … verdammt … das hatte seine Erstauflage im Jahre 1992! [1]. Ja korrekt, das Buch “Mutter sag, wer macht die Kinder?” von Janosch erschien im Jahr 1992 im Mosaik Verlag (ISBN 10: 3576100385 / ISBN 13: 9783576100381)

Streitbares Buch

Bereits seit vielen Jahren steht dieses Buch in der Kritik vieler  Leser, die Amazonrezensionen gehen weit auseinander. 17 positive stehen gegenüber 22 negativen Bewertungen auf Amazon [2]:

Nette Zeichnungen ergeben noch kein gutes Aufklärungsbuch

Von Ein Kunde am 27. Mai 2000

Dieses Buch halte ich für sehr bedenklich und zur Aufklärung nicht geeignet. Denn darin werden einige Auffassungen vertreten, die den Kindern ein falsches Bild von Liebe und Sexualität vermitteln.

Um auch ein wenig deutlicher zu reden: nein, man ist nicht politisch sortierbar, wenn man die Bilder und das Buch kritisiert. Kritik kann und darf man äußern, geschieht bereits seit vielen Jahren. Dennoch gilt Vorsicht: ein Buch, welches während der Ära Kohls mit schwarz/gelber Regierung veröffentlicht wurde [3], kann man nicht 25 Jahre NACH seiner Entstehung einer aktuellen Regierung vorwerfen Das ist gefährlicher Unsinn.

 

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.