Mit Werbung wird man Netflix in Deutschland günstiger schauen können als bisher. Kunden müssen sich auf vier bis fünf Minuten Werbung pro Stunde einstellen.

Netflix schreibt dazu:

Wir freuen uns, im November ein günstigeres, werbefinanziertes Netflix-Abo einzuführen: das Basis-Abo mit Werbung

  • Beste Unterhaltung zum unschlagbaren Preis: Das Basis-Abo mit Werbung wird in Deutschland nur 4,99 € pro Monat kosten und am 3. November um 17.00 Uhr starten.
  • Verfügbar in 12 Ländern: Das Basis-Abo mit Werbung wird in Australien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, Korea, Mexiko, Spanien, dem Vereinigten Königreich und den USA verfügbar sein.
  • Abos für alle: Für bereits laufende Abonnements und Mitgliedschaften ergeben sich keine Änderungen. Das Basis-Abo mit Werbung ergänzt unsere bestehenden werbefreien Basis-, Standard- und Premium-Abos.

Das Basis-Abo mit Werbung bietet die Funktionen des herkömmlichen Basis-Abos, mit nur wenigen Unterschieden: 

  • Was gleich bleibt: – breite Auswahl an großartigen Serien und Filmen – personalisiertes Streaming-Erlebnis – für eine Vielzahl an Fernseh- und Mobilgeräten verfügbar – Abo kann, jederzeit geändert oder gekündigt werden
  • Was anders ist: – Videoqualität bis zu 720p/HD (ab sofort sowohl für unser bestehendes Basis-Abo als auch das neue Basis-Abo mit Werbung) – durchschnittlich 4 bis 5 Minuten Werbung pro Stunde – eine begrenzte Anzahl von Filmen und Serien wird aus Lizenzgründen nicht verfügbar sein (aber wir arbeiten daran) – keine Download-Funktion

Kurz gesagt bietet das Basis-Abo mit Werbung alle Vorzüge von Netflix, und das zu einem günstigeren Preis – nur mit etwas Werbung zwischendurch. Die Anmeldung ab November wird ganz einfach sein: Besuchen Sie Netflix.com und registrieren Sie sich dort mit E-Mail-Adresse, Geburtsdatum und Geschlechtsidentität, um loszulegen.

Lesen Sie auch >   Rotorblätter von Windkraftanlagen werden vergraben? - Problem nicht in Europa!

Das Basis-Abo mit Werbung stellt auch für Werbetreibende eine spannende Gelegenheit dar: die Möglichkeit, ein vielfältiges Publikum zu erreichen – darunter auch jüngere Zuschauer*innen, die immer weniger lineares Fernsehen schauen – und das in einem erstklassigen Rahmen mit einem übergangslosen und hochauflösenden Werbeerlebnis.

  • Werbeformat: Zum Start werden die Werbespots 15 oder 30 Sekunden lang sein und vor und während der Serien und Filme laufen. 
  • Kontrollmöglichkeiten für Werbetreibende: Um Werbetreibenden zu helfen, die richtige Zielgruppe zu erreichen und sicherzustellen, dass die Werbung für die Zuschauer*innen relevant ist, werden wir umfassende Targeting-Möglichkeiten nach Land und Genre (z. B. Action, Drama, Romantik, Science-Fiction) anbieten. Werbetreibende können außerdem verhindern, dass ihre Werbung bei Inhalten erscheint, die mit ihrer Marke nicht im Einklang stehen (z. B. Sex, Nacktheit oder Gewaltdarstellungen).
  • Verifizierungstools: Wir haben Partnerschaften mit DoubleVerify und Integral Ad Science geschlossen, um ab dem ersten Quartal 2023 die Sichtbarkeit und Traffic-Validität unserer Werbung zu messen.

Das Basis-Abo mit Werbung wird nur sechs Monate nach der ersten Ankündigung einer preisgünstigeren und werbefinanzierten Abo-Stufe eingeführt. Ohne die harte Arbeit unseres Teams und die außergewöhnliche Partnerschaft mit Microsoft wäre dies nicht möglich gewesen. Der Wandel vom herkömmlichen Fernsehen vollzieht sich in immer schnellerem Tempo, und in den USA hat Streaming inzwischen die reguläre Fernseh- und Kabelnutzung überholt.

Wir sind zuversichtlich, dass wir mit Netflix ab 4,99 € pro Monat für alle ein passendes Angebot zu einem passenden Preis haben. Obwohl wir noch ganz am Anfang stehen, freuen wir uns über das Interesse der Nutzer*innen und der Werbebranche und sind gespannt auf das, was vor uns liegt. Während wir aus unseren Erfahrungen lernen und das Netflix-Erlebnis weiter verbessern, gehen wir davon aus, dass wir im Laufe der Zeit dieses Angebot in weiteren Ländern einführen werden.

Lesen Sie auch >   WHO will Wahlen wegen Vogelgrippe absagen? - Falschmeldung

Greg Peters (Chief Operating Officer und Chief Product Officer)

Quelle

Netflix

Lesen Sie auch:
Betrüger versuchen aktuell Zugangs- und Zahlungsdaten von Netflix-Nutzern zu stehlen. Dafür versenden sie eine sogenannte Phishing-Mail mit dem Betreff „Sicherheitsalarm Profilinformationen aktualisieren“ oder „Zahlungsinformationen aktualisieren“, in dem sie den Empfänger auffordern, seine Zahlungsdaten zu aktualisieren, da es angeblich ein Problem mit dem jeweiligen Kundenkonto gibt!

Weiterlesen: Cyberkriminelle versuchen Netflix Zugangs- und Zahlungsdaten zu stehlen

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)