Die Masche der Hacker: Bekannte Marken missbrauchen, um die potentiellen Opfer in Sorglosigkeit zu wiegen, wenn eine E-Mail eingeht, oder eine Website besucht wird. Das Ziel: Wichtige Daten der Nutzer stehlen, wie Zugangsdaten, Kreditkarten, Bankkonten und Vorlieben.

Für Deutschland war in diesem Quartal wichtig: DHL bleibt auf Platz 2, weswegen jeder weiterhin die Augen offen halten sollte, wenn eine E-Mail oder SMS von DHL eingeht, die Links enthält, ob diese Nachricht wirklich von DHL geschickt wurde und wirklich ein Paket erwartet wird.

MIMIKAMA
Screenshot: Mimikama (Zum Artikel)

Stets sollte der Absender kontrolliert werden, denn dieser endet oft auf irgendeine Bezeichnung, aber nicht auf die Firmen-Domäne. Rechtschreibfehler und billig gemachte graphische Gestaltung können solche Phishing-Nachrichten ebenfalls verraten. Seit aber das KI-Programm ChatGPT in der Lage ist, auf Anfrage Phishing-E-Mails zu schreiben oder diese zu verbessern, gilt es, besonders gut hinzuschauen.

Ebenfalls gefährlich: Die Raiffeisen-Bank stieg erstmal in die Rangliste der zehn am häufigsten missbrauchten Markennamen auf. Es wurden Phishing-E-Mails verschickt, die einen betrügerischen Link enthielten, der auf eine falsche Website führte. Dort sollten die Anwender, zur angeblichen Sicherung ihres Kontos, die Bankdaten eingeben.

Top 9 der Markennamen im Q1 2023

1. Walmart (verbunden mit 16 Prozent aller Phishing-Attacken weltweit)

2. DHL (13 Prozent)

3. Microsoft (12 Prozent)

4. LinkedIn (6 Prozent)

5. FedEx (4,9 Prozent)

6. Google (4,8 Prozent)

7. Netflix (4 Prozent)

8. Raiffeisen (3,6 Prozent)

9. PayPal (3,5 Prozent)

Quelle

Lesen Sie auch >   Kein Zusammenhang zwischen Wahlergebnis und Müllcontainerbrand in Bobigny

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)