Schreibe mir einen kurzen Kommentar, ein „Hallo“…

Autor: Kathrin Helmreich

Schreibe mir einen kurzen Kommentar, ein "Hallo"...

Facebook zeigt nur mehr die Beiträge von 25 Freunden an? Und ein “Hallo” soll Abhilfe schaffen?

Dieses Thema haben wir schon des Öfteren behandelt. Es handelt sich um folgenden Statusbeitrag auf Facebook, der im Moment immer wieder veröffentlicht wird:

“Ihr Lieben,
Ok, ich springe auch auf den Zug und ändere diesen Facebook Algorithmus, da ich merke, dass ich nicht mehr so viele Posts meiner Freunde sehe.
Hier ist nun, wie man es vermeidet, immer von den gleichen 25 FB-Freunden und niemand anderem zu hören. Dieser Post erklärt, warum wir nicht alle Posts von unseren Freunden sehen. Ich dachte, wenn ich dir auf Facebook folge, würde ich sehen, was du postest. Nicht mehr.
Der Newsfeed zeigt zuletzt nur noch Beiträge von denselben wenigen Leuten, etwa 25, immer wieder die gleichen, weil Facebook einen neuen Algorithmus hat.
Das System wählt die Leute aus, die Deinen Beitrag lesen werden. Allerdings würde ich gerne für mich selbst wählen. Deshalb möchte ich Dich um einen Gefallen bitten – Wenn Du diese Nachricht liest, schreibe mir einen kurzen Kommentar, ein „Hallo“, einen Aufkleber, was immer Du willst, so wirst Du in meinem News-Feed erscheinen. Ansonsten wählt Facebook aus, wen es mir zeigen soll und ich brauche kein Facebook, um meine Freunde auszuwählen!
Zögere nicht, diesen Text zu kopieren und an deine Wand zu posten, damit du mehr Interaktion mit all deinen Kontakten hast und das System zum Teil umgehen kannst.
Halte deinen Finger irgendwo in diesen Post bis „kopieren“ erscheint. Klicke dann auf „Kopieren“. Gehe nun auf Deine Seite und mit „Einfügen“ kannst Du den Text dann posten.
Super! Du hast gerade kopiert und eingefügt !! Du wirst nun hoffentlich wieder mehr News von Deinen Freunden sehen.”

Stimmt diese Behauptung?

Die Meldung selbst beruht auf der Tatsache, dass Facebook angekündigt hatte, dass in Zukunft im News Feed mehr von Freunden und weniger von Unternehmern angezeigt werden soll.

Ob dies nun wirklich stimmt kann man nicht bestätigen denn niemand weiß, wie der Facebook Algorithmus funktioniert. Daher stellt angeführter Statusbeitrag nur eine Vermutung, eine Annahme, eine Behauptung dar.

Facebook selbst hat auf Anfrage der Washington Post folgende Aussage getroffen:

“Wir ordnen den Newsfeed danach an, welches Posting für den Nutzer relevant sein könnte. Obwohl wir einige Anpassungen vorgenommen haben, die die Zahl der sichtbaren Postings von Freunden erhöhen können, ist der Newsfeed nicht auf 25 Kontakte beschränkt.“

“We will predict which posts you might want to interact with your friends about, and show these posts higher in feed. These are posts that inspire back-and-forth discussion in the comments and posts that you might want to share and react to — whether that’s a post from a friend seeking advice, a friend asking for recommendations for a trip, or a news article or video prompting lots of discussion.”

Facebook betont auch explizit, dass die Zahl 25 keinerlei Relevanz trägt. Der Newsstream ist, im gegensatz zu der Behauptung in der Statusmeldung, gemäß Facebook eben nicht auf 25 Personen beschränkt.

Dennoch bleiben Fragen offen:

“Wir ordnen den Newsfeed danach an, welches Posting für den Nutzer relevant sein könnte”…

Stellt sich nun nur noch die Frage, was Facebook damit meint und genau hier liegt der Hacken, denn niemand kennt den Facebook Algorithmus!

Was soll man nun tun?

Nichts. Interagiert einfach mit Euren Freunden, Seiten und Gruppen weiterhin so, wie ihr es auch jetzt gemacht habt und lasst Euch durch einen angeblichen Algorithmus nicht durcheinander bringen.

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass man zu den Profilen seiner Freunde klickt und bei jedem einzelnen diverse Einstellungen vornehmt wie z.B. ob man von der Person eine “Benachrichtigung erhalten möchte” (1)  wenn diese etwas neu postet oder ob es es ein “Enger Freund”(2)  ist bzw. ob es sich um einen “Bekannten” (3) handelt bzw. kann man hier auch einstellen, dass man Beiträge dieser Person z.B. “Als Erstes angezeigt” (4) bekommt.

Screenshot: mimikama

Screenshot: mimikama

Zudem kann man seine Freunde und aber auch seine Seiten, welchen man folgt, auch in Listen einteilen. Jeder Facebook-Nutzer findet seine Listen hier vor: https://www.facebook.com/bookmarks/lists/

Dies hat zwei Vorteile.

Zum einen könnt Ihr dann Listen direkt ansteuern und ihr sehr dann z.B. nur jene Beiträge von “Engen Freunden” usw. bzw. könnt Ihr Statusbeiträge dann veröffentlichen, die vielleicht nur für “Bekannte” bestimmt sind, aber nicht für den Rest der Freundesliste. Diese Einstellung findet man bei jedem Statusbeitrag vor, welchen man veröffentlichen möchte:

Screenshot: mimikama

Screenshot: mimikama

Du hast es selbst in der Hand!

Ob es sich bei dem Statusbeitrag nun um einen Kettenbrief, eine Falschmeldung um Halbwissen oder die Wahrheit handelt, du hast es selbst in der Hand was du von jemanden sehen möchtest oder aber auch nicht.

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.