Wenn die Temperaturen steigen, kämpfen nicht nur Menschen mit der Hitze. Auch unsere Smartphones reagieren empfindlich auf hohe Temperaturen und können bei Überhitzung ernsthaften Schaden nehmen. Hersteller empfehlen daher, Smartphones nur zwischen 0 und 35 Grad Celsius zu benutzen.

Warum sind Smartphones hitzeempfindlich?

Der Hauptgrund für die Hitzeempfindlichkeit von Handys ist der Akku. Lithium-Ionen-Akkus, wie sie in fast allen Smartphones verwendet werden, enthalten einen flüssigen Elektrolyt. Bei hohen Temperaturen verstärken sich die chemischen Reaktionen im Akku, was dazu führen kann, dass der Elektrolyt verdampft. Dies kann zunächst zu bleibenden Schäden und Leistungsverlust führen. Bei weiterer Erwärmung dehnt sich der Akku aus, was bei einem voll aufgeladenen Smartphone zu physischen Schäden und einem möglichen Kurzschluss führen kann.

Thermal Runaway und die Gefahren überhitzter Batterien

Ein überhitzter Akku kann einen so genannten Thermal Runaway auslösen, bei dem der Akku explosionsartig abbrennt und dabei Temperaturen von bis zu 1.000 Grad Celsius sowie giftige Dämpfe entstehen. Sollte sich der Akku deines Handys aufblähen, bringe es sofort an einen sicheren Ort, an dem nichts Feuer fangen kann.

Fünf Tipps für den sicheren Umgang mit dem Smartphone bei Hitze

Um Schäden zu vermeiden und die Lebensdauer deines Smartphones zu verlängern, beachte diese fünf Tipps:

  1. Nicht in der prallen Sonne benutzen oder aufladen.
    Vermeide es, dein Handy in der prallen Sonne zu benutzen oder aufzuladen. Während du dich in der Sonne aufhältst, solltest du keine intensiven Aktivitäten wie Spiele oder Videogespräche durchführen. Auch das Aufladen sollte nur an einem schattigen Ort erfolgen.
  2. Keine Downloads
    Das Herunterladen von Daten und das Streamen von Videos beansprucht dein Handy stark und lässt es heiß werden. Installiere Apps und Updates nicht in der Sonne und streame keine Videos. Das Streamen von Musik bei ausgeschaltetem Display ist weniger belastend.
  3. Transportiere dein Handy nicht in der Hosentasche.
    Trage dein Smartphone an heißen Tagen nicht in der Hosentasche. Zwischen deinem Körper und der Außentemperatur entsteht ein Hitzesandwich, das deinem Handy schaden kann. Bewahre es stattdessen in einer Tasche oder einem Rucksack auf.
  4. Vorsicht im Auto
    Lass dein Handy im Sommer nicht im Auto liegen, da die Innentemperatur schnell auf über 60 Grad Celsius ansteigen kann. Beim Navigieren sollte das Handy nicht an der Windschutzscheibe kleben. Richte stattdessen die Klimaanlage auf das Gerät und überprüfe regelmäßig die Temperatur.
  5. Lege dein Handy nicht in den Kühlschrank
    Lege dein überhitztes Handy nicht in den Kühlschrank oder die Kühlbox. Durch den Temperaturunterschied kann Kondenswasser in das Innere des Handys eindringen. Eine bessere Alternative ist es, das wasserdichte Handy kurz in kühles Wasser zu legen und anschließend gut zu trocknen.
Lesen Sie auch >   Fotos von lächelndem Donald Trump und lächelnden Sicherheitskräften nach Attentat wurden bearbeitet

Fragen und Antworten

  1. Warum überhitzt sich mein Handy in der Sonne so schnell?
    Direkte Sonneneinstrahlung lässt die Temperatur deines Mobiltelefons schnell ansteigen, besonders wenn es benutzt oder aufgeladen wird. Bei hohen Außentemperaturen und intensiver Nutzung kann die Innentemperatur stark ansteigen und Schäden verursachen.
  2. Welche Folgen hat eine Überhitzung meines Smartphones?
    Überhitzung kann zu dauerhaften Schäden am Akku und der Elektronik des Smartphones führen. Im schlimmsten Fall kann ein aufgeblähter Akku einen Kurzschluss verursachen, der zu einem Thermal Runaway führt und das Gerät zerstören kann.
  3. Ist es sicher, mein Handy im Sommer im Auto zu lassen?
    Es ist nicht sicher, das Handy im Auto zu lassen, da die Innentemperaturen an heißen Tagen extrem hoch sein können. Dadurch kann das Gerät schnell überhitzen und irreparablen Schaden nehmen.
  4. Ist es sicher, mein Handy in eine Kühlbox zu legen?
    Nein, das ist nicht sicher. Durch den Temperaturunterschied kann Kondenswasser in das Innere des Handys eindringen und es beschädigen. Verwende stattdessen andere Methoden, um dein Handy zu kühlen.
  5. Wie kann ich mein Handy am besten vor Überhitzung schützen?
    Am besten schützt man sein Handy, indem man es vor direkter Sonneneinstrahlung schützt, es nicht in der Hosentasche trägt, bei Hitze keine datenintensiven Aufgaben erledigt und es nicht im Auto liegen lässt. Bei Bedarf kannst du es kurz in kühles Wasser tauchen, wenn es wasserdicht ist.

Fazit

Der Sommer stellt besondere Herausforderungen an die Nutzung von Smartphones. Mit einfachen Vorsichtsmaßnahmen kannst du jedoch Überhitzungsschäden vermeiden und die Lebensdauer deines Geräts verlängern. Denke daran, dein Handy vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen, bei hohen Temperaturen keine intensiven Aufgaben zu erledigen und das Gerät nicht im Auto liegenzulassen. Diese einfachen Tipps helfen dir, dein Smartphone sicher durch die heißen Monate zu bringen.

Lesen Sie auch >   Erste „Miss AI“-Wahl wegen unrealistischer Schönheitsstandards in der Kritik

Quelle: futurezone

Melden Sie sich für den Mimikama-Newsletter unter an, um über weitere Entwicklungen informiert zu bleiben. Nutzen Sie auch unsere Online-Vorträge und Workshops.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)