Warnung vor „Smishing“ – verdächtige SMS-Nachrichten

Autor: Kathrin Helmreich

"Smishing" ist in Deutschland im Vormarsch - Artikelbild: fizkes / Shutterstock
"Smishing" ist in Deutschland im Vormarsch - Artikelbild: fizkes / Shutterstock

Weißt du, welche Betrugsmethode sich hinter dem Begriff „Smishing“ verbirgt?

Nachdem bereits am Freitag vor einer Woche (29. Januar) beim Polizeirevier Offenburg einzelne Anzeigen wegen verdächtiger SMS-Nachrichten erstattet wurden, scheint sich die Masche in Windeseile auszuweiten. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich hierbei um ein deutschlandweit auftretendes Phänomen namens „Smishing“.

„Smishing“ ähnelt dem geläufigeren Phishing über E-Mail, jedoch werden die betrügerischen Nachrichten per SMS versandt. In den aktuellen „Smishing“-Fällen erhalten zufällige Personen eine SMS auf ihr Mobiltelefon. In dieser wird darüber informiert, dass ein Paket für sie verschickt wurde. Zusätzlich ist ein Link enthalten, mit dem die angebliche Paketsendung verfolgt werden kann.

Diesem Link sollte man auf keinen Fall folgen. Klickt man auf diesen, wird versucht, eine Schadsoftware – häufig als Google Chrome Update getarnt – auf dem Handy zu installieren. Ist die Schadsoftware schließlich auf dem Gerät, könnten die dahinter stehenden Drahtzieher die Daten ausspähen und weitere solcher Kurznachrichten an die Kontakte versenden. In manchen Fällen sind mehr als tausend Kurznachrichten verschickt worden, was je nach Handyvertrag entsprechende Unkosten verursachen kann.

Ein automatischer Download der Spähsoftware kann nur erfolgen, wenn dies zuvor manuell in den Systemeinstellungen erlaubt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen installiert sich die Schadsoftware nur bei Android-Smartphones. Besitzer von iPhones können ebenfalls entsprechende SMS erhalten, sie sind aber nach derzeitigem Stand, auch wenn der Link angeklickt wurde, nicht infiziert. Betroffene, die eine solche Kurznachricht bekommen haben, werden gebeten, sich bei einer nahegelegenen Polizeidienststelle zu melden.

Hinweis der Polizei:

Bleiben Sie wachsam und seien Sie skeptisch, wenn Sie unaufgefordert Textnachrichten von unbekannten Telefonnummern erhalten. Klicken Sie die darin enthaltenen Links nicht an, da Sie sich ansonsten möglicherweise eine Schadsoftware auf ihrem Smartphone installiert.

[mk_ad]

Das könnte auch interessieren: Vorsicht, Phishing-Video auf Facebook: „Das musst du dir anschauen!“

Quelle: Polizeipräsidium Offenbach
Artikelbild: fizkes / Shutterstock
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.