Aktuelles

„Social-Media-Atlas 2022“: Deutsche im Bann von WhatsApp und YouTube

Studie zur Social-Media-Nutzung in Deutschland: Facebook wächst wieder – aber die mit Abstand beliebtesten Kanäle des Social Web bleiben WhatsApp und YouTube

Susanne Breuer,

78 Prozent aller Deutschen nutzen Social-Media, wobei Messenger wie WhatsApp und YouTube (je 71 Prozent) dominieren. Facebook folgt mit 63 Prozent auf Platz drei. Gegenüber 2021 sind vor allem zwei User-Gruppen stärker im Web 2.0 vertreten: Boomer und Bremer. Das zeigt der neue „Social-Media-Atlas 2022“ der Kommunikationsberatung Faktenkontor unter 3.500 Internet-Nutzern ab 16 Jahren. (HIER)

Sachsen-Anhalt verliert

Bundesweit liegt die Social-Media-Nutzung zwei Prozentpunkte über dem Wert der Vorjahresbefragung und damit recht stabil. Regional beweisen sich die Bayern als die eifrigsten Social-Medianer: 82 Prozent der bajuwarischen Netizens nutzen soziale Medien. Ein Sprung um fünf Prozentpunkte katapultiert den Freistaat an die Spitze der Bundesländer.

Im Gegensatz zum größten liegt die Social-Media-Nutzung im kleinsten Land zwar nur im Bundesschnitt – aber Bremen weist hier mit einem Anstieg um sieben Prozentpunkte den größten Zuwachs vor. Am wenigsten Anklang finden TikTok, Twitter, Telegram und Co in Sachsen-Anhalt: Hier fiel der Anteil der Social-Media-Nutzer um fünf Prozentpunkte auf nurmehr 68 Prozent.

Junge führen, Ältere holen auf

Neun von zehn Onlinern unter 30 greifen auf Web-2.0-Dienste wie Snapchat, Instagram, Pinterest und Co zu, heißt es weiter. Unter den „Silver Surfern“ ab 60 Jahren hat die Nutzung sozialer Medien nach Jahren schwindenden Interesses erstmals wieder zugelegt – und das um zehn Prozentpunkte. Zwei von drei Vertretern der „Baby Boomer“ und älterer Generationen im Internet posten, liken, konsumieren oder kommentieren in den Blogs, Foren, Chats und Netzwerken des Social Web.

Facebook trotz Trendumkehr von YouTube und WhatsApp abgehängt

Die größte Anziehungskraft üben weiterhin WhatsApp und YouTube aus, die beide je 71 Prozent der Onliner zu ihren Nutzern zählen. Facebook folgt erst mit deutlichem Abstand auf Platz drei mit 63 Prozent. Weit unter seiner einstigen Rekordmarke von 76 Prozent im Jahr 2017 – aber immerhin kann der seit Jahren von Nutzerschwund und Überalterung geplagte Social-Media-Dino mit einem Plus von drei Prozentpunkten zum ersten Mal wieder (etwas) Boden gut machen.

Ranking: Diese Social-Media-Dienste haben die meisten Nutzer

Das Ranking: Die beliebtesten Sozialen Medien 2022!

  1. WhatsApp: 71 % (+2)
  2. YouTube: 71 % (+1)
  3. Facebook: 63 % (+3)
  4. Instagram: 49 % (+3)
  5. Pinterest: 32 % (-1)
  6. TikTok: 31 % (+5)
  7. Foren: 30 % (=)
  8. Twitter: 29 % (+2)
  9. Telegram: 25 % (+4)
  10. Snapchat: 24 % (=)
  11. LinkedIn: 24 % (=)
  12. Blogs: 22 % (+4)
  13. Xing: 21 % (-3)

% = Anteil der Deutschen mit Internet-Anschluss ab 16 Jahren, die den jeweiligen Web-2.0-Dienst nutzen
+/- = Veränderung zur Vorjahresbefragung in Prozentpunkten
Quelle: Social-Media-Atlas 2022

Interessant außerdem: Youtube – Zusätzliche Schritte im Kampf gegen Falschinfos

Quelle: Pressetext


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama