Der Telefonbetrüger meldete sich gegen 12.30 Uhr bei dem älteren Mann aus Groß-Umstadt und gab sich als Mitarbeiter einer Bank aus. Angeblich hätte man Probleme bei dem Online-Banking des Mannes festgestellt, sodass eine Neuaktivierung notwendig wäre. Die Auskünfte des angeblichen Bankmitarbeiters erschienen dem Angerufenen glaubhaft, sodass er generierte Sicherheitscodes an diesen weitergab. Den Code nutzte der Kriminelle später für die betrügerische Überweisung in Höhe von knapp 5.000 Euro.

Telefonbetrüger: Die Polizei warnt!

Vor diesem Hintergrund warnt die Polizei erneut und gibt folgende Ratschläge:

    • Ist ihnen der Name des angeblichen Bankmitarbeiters nicht bekannt, beenden Sie umgehend das Gespräch und überprüfen Sie zunächst, ob es diesen wirklich gibt. Kontaktieren Sie dazu die bekannte Vertrauensperson Ihrer Bank unter der geläufigen Rufnummer.
    • Echte Bankmitarbeiterinnen oder Bankmitarbeiter werden am Telefon nicht nach der persönlichen Geheimzahl (PIN), der EC-Kartennummer oder der Transaktionsnummer (TAN) fragen und diese verlangen. Geben Sie solche sensiblen Daten niemals am Telefon preis.
    • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! Beenden Sie das Gespräch, sobald Ihnen etwas verdächtig vorkommt. Nehmen Sie dafür auch Nachbarn, Vertrauenspersonen oder ihre Polizei zur Hilfe. Schnell kann so geklärt werden, ob Sie einem Betrüger aufsitzen.

    Quelle:

    Polizeipräsidium Südhessen
    Schon gelesen? Deutschland: Fast alle Krankenkassen erhöhen die Beiträge
    Lesen Sie auch >   WhatsApp testet neue Funktion zur Transkription von Sprachnachrichten

    Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
    2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)