Am Montag (22.08.2022) kontaktierten die Betrüger eine 84 Jahre alte Frau und warnten sie vor einer ausländischen Diebesbande. Die falschen Polizisten manipulierten die Frau und teilten ihr mit, dass ihr Geld nicht sicher sei, weshalb die Seniorin 200.000 Euro von ihrem Konto abhob und schließlich an einen vermeintlichen Kriminalbeamten übergab. Der Schwindel flog erst auf, als die 84-Jährige am Folgetag erneut zur Bank ging, um weitere 150.000 Euro abzuheben. Der Bankangestellte wurde daraufhin misstrauisch und verständigte die Polizei.

Den Telefontrickbetrügern ist es dabei egal, welche Masche sie verwenden, sei es der sogenannte Falsche Polizeibeamte, der Enkeltrick oder der Schockanruf. Hauptsache, sie gelangen an Ihr Geld oder Ihre Wertgegenstände.

Die Polizei gibt deshalb folgende Tipps:

  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Legen Sie
    einfach auf und wählen Sie selbstständig die Nummer der Polizei.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte
    Personen.

Artikelbild: Pexels
Quelle: PP/Polizeipräsidium Stuttgart

Auch interessant:

Aktuell kursieren SMS, die angeblich von der DKB (Deutsche Kreditbank) stammen. Den Link in der Nachricht sollte man keinesfalls öffnen. – Phishing-Alarm!
DKB: Achtung vor gefälschter SMS

Lesen Sie auch >   Gefährliche Netzwerke: Risiken für Kinder in sozialen Medien

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)