Aktuelles

Thermomix Rezeptwelt auf Facebook: Vorsicht, Fake-Gewinnspiel!

Kathrin Helmreich, 23. Juli 2018
Nicht das erste Mal wird die Marke Thermomix für Gewinnspiele missbraucht.
Nicht das erste Mal wird die Marke Thermomix für Gewinnspiele missbraucht.

Nicht das erste Mal wird die Marke Thermomix für Gewinnspiele missbraucht.

Und nicht nur das, diese Fake-Seiten haben sogar sehr ähnliche Namen. Im Oktober 2017 berichtete Tom ebenfalls über ein Thermomix-Fake-Gewinnspiel, dessen Facebook-Seitenname “Rezeptwelt” lautete.

Wie also sieht das aktuelle Fake-Gewinnspiel aus?

So sieht das Fake-Gewinnspiel auf Facebook aus. / Screenshot by mimikama.org
So sieht das Fake-Gewinnspiel auf Facebook aus. / Screenshot by mimikama.org

Wichtig‼ Schreibt uns eine PRIVATE Nachricht per Messenger mit „ teilgenommen“, damit deine Teilnahme bestätigt wird

Der Rest des Textes wird auf einem Bild angezeigt – Betrüger werden im Zuge des Kampfes von Facebook gegen Fakes ebenfalls immer kreativer …

Denn auch wenn sich auf der Seite ein Impressum finden lässt, lohnt es sich, ein zweites Mal hinzusehen:

Gefälschtes Impressum der Facebook-Seite Thermomix Rezeptwelt. / Screenshot by mimikama.org
Gefälschtes Impressum der Facebook-Seite Thermomix Rezeptwelt. / Screenshot by mimikama.org

Zum einen gibt es die Webseite Rezeptwelt – die offizielle Thermomix Community von Vorwerk. Zum anderen befindet sich das Unternehmen im echten Impressum auf der Original Thermomix Webseite im Mühlenweg 17 – 37, 42270 Wuppertal.

Auch auf Facebook gibt es einen echten Auftritt von Thermomix. Auch hier lässt sich die Adresse am Mühlenweg finden.

Auch die Beiträge der Facebookseite Thermomix Rezeptwelt wirken teilweise “Off-Topic”. Denn geteilt werden auch virale Stories, die wohl Nutzer anlocken sollen.

Zurück zur Kreativität von Betrügern. Wer per privater Nachricht teilnimmt, erhält Folgendes:

Teilnahme per Privater Nachricht - man soll einem Link folgen ... / Screenshot by mimikama.org
Teilnahme per Privater Nachricht – man soll einem Link folgen … / Screenshot by mimikama.org

Man wird auf einen Link verwiesen, der auf eine externe Webseite führt:

... der zu einem Affiliate-Programm führt. / Screenshot by mimikama.org
… der zu einem Affiliate-Programm führt. / Screenshot by mimikama.org

Plötzlich gibt es keinen Thermomix-Gewinn von Vorwerk mehr, sondern eine Küchenmaschine von Kitchenaid. Auch diese Informationen weisen darauf hin, dass Vorwerk nichts mit diesem Gewinnspiel am Hut hat:

Ja, ich bin damit einverstanden, dass mich die in der Sponsorenliste aufgeführten Firmen postalisch, telefonisch oder per E-Mail oder SMS über Angebote aus ihrem jeweiligen Geschäftsbereich informieren. Das Einverständnis kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Nähere Infos hier.

KitchenAid ist weder Veranstalter noch Sponsor des Gewinnspiels und steht mit der 7sections GmbH in keiner geschäftlichen Beziehung. Veranstalter dieses Gewinnspiels ist die 7sections GmbH.

Bei diesem Gewinnspiel wurde mal also auf ein Affiliate-Programm weitergeleitet. Übermittelt man nun seine Daten, wird man im Zuge der Teilnahme mit haufenweise Werbung “beglückt”.

Ergebnis:

Exakt DIESE Methode, nur eben mit anderen Gutscheinen als Köder, haben wir schön öfter gefunden. So sammeln neben 7sections GmbH  mit der selben Methode auch andere Lead Generierer Daten – sehr zum Ärger der als Lockvögel genutzten Firmen. Bisher sind uns dabei meist Proleagion, adpublisher, red lemon media GmbH, Lead Spot Media, Proleagion und Planet49 aufgefallen.

Der gesamte Seitenaufbau und die Statusbeiträge wirken nicht sehr seriös.

Solche ominösen Gewinnspiele erkennt man u.a. wenn man z.B. liest: “Drückt auf gefällt mir und ihr kommt in unseren Los-Topf!” sowie “Wer den Beitrag teilt hat eine doppelte Chance!” und dann noch “Die Seite –Name-der-Seite- muss mit Gefällt mir markiert sein!“ Ein weiteres Indiz ist, wenn folgende Inhalte NICHT VORHANDEN sind:

  • Inhaber der Seite / Ansprechperson
  • Impressum
  • Kontaktmöglichkeit
  • Teilnahmebedingungen
  • Freistellung gegenüber Facebook

Seriöse Unternehmen beschäftigen sich mit dem Thema Gewinnspiele auf Facebook und erstellen diese auch korrekt. Unter anderem achten seriöse Veranstalter darauf, dass ein Impressum, ein Kontakt sowie Teilnahmebedingungen zur Verfügung stehen, die auch aus rechtlicher Sicht notwendig sind.

Was noch passieren kann

Merke: Warum gibt es dieses Gewinnspiel? Natürlich steckt hinter diesen Seiten ein finanzielles Interesse. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man aus erfolgreich verlaufenden Fakegewinnspielen Profit schlagen kann. Angefangen von eher harmlosen Seitenverkäufen bis hin zu bösen Abofallen ist alles drin. Wir haben bisher bei großen Mengen an Fake-Gewinnspielen beobachten können, dass diese Art der Gewinnspiele immer recht ähnlich verlaufen. In einer ersten Stufe glänzen sie mit ihrer einfachen Teilnahme. Man soll einen hochwertigen potentiellen Gewinn teilen und liken. Kann jeder, das ist keine Hürde. Damit werden Menschen angelockt.

Möglichkeit „Seitenverkauf” / „Likefarming”

Mit Hilfe dieser Lockveranstaltungen wird dann die Seite “gezüchtet”. Der Seitenbetreiber arbeitet daran, die Fanzahlen in die Höhe zu treiben. Ab einem bestimmten Punkt findet sich diese Seite dann zum Verkauf. Die Fans wundern sich lediglich irgendwann, welche Inhalte sie nach dem Verkauf zu Gesicht bekommen und warum sie diese Seite gelikt haben.

Möglichkeit „Affiliate”

Ab einer bestimmten Teilnehmerzahl wird die Beschreibung des Gewinnspiels verändert. Die Teilnahmebedingungen bekommen einen Zusatz und meist wird ein Link eingefügt, dem man folgen soll. Dort warten dann irgendwelche Partnerprogramme, über welche der “Veranstalter” Provisionen einsackt. Im harmlosen Fall sind es Partnerprogramme, die dem Teilnehmer einen Haufen Werbung bescheren, im extremen Fall verbirgt sich für die Besucher via Smartphone eine WAP-Billing Abofalle hinter dem Link (bei welcher der Veranstalter natürlich ebenso Provisionen kassiert). Hin und wieder findet man diese hochgezüchteten Facebookseiten dann auch bei eBay zum Verkauf angeboten.

Also nochmals:

Es handelt sich um einen Fake. Es gibt keinen Thermomix zu gewinnen!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama