Aktuelles

Fake News um Ukraine-Krieg: Vergiftete Bonbons in Ingolstadt

Täglich kursieren Fake News um den Ukraine-Krieg im Netz. So wie die aktuelle Falschmeldung, dass Ukrainer in Ingolstadt vergiftete Bonbons an prorussisch eingestellte Jugendliche verteilen. Wie konnte sich die Falschmeldung so schnell verbreiten?

Tom Wannenmacher, 20. Mai 2022

Derzeit kursieren in verschiedenen sozialen Netzwerken Meldungen über die angebliche Verteilung von vergifteten Bonbons an Kinder und Jugendliche in Parks oder vor Schulen im Bereich Ingolstadt. Es wird unter anderem behauptet, dass bereits Jugendliche in kritischem Zustand in Krankenhäuser gebracht wurden. Die berichtet die Polizei Oberbayern Nord auf Ihrer Facebook-Seite. (HIER)

Es handelt sich dabei um diese Meldung:

Mimikama

Die Polizei ermittelt und hat die Meldungen überprüft. Es gibt derzeit von polizeilicher Seite keinerlei Erkenntnisse dahingehend, dass solche Vorfälle tatsächlich stattgefunden haben!

Bitte beteiligt Euch nicht an den Gerüchten und verbreitet solche Meldungen nicht! 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama