Unerwarteterweise schneit ein Mail von „Facebook“ in die Inbox, es ginge um einen Gewinn beim „Facebook Global Awards-Programm 2022“. Der Betreff: „guten Tag“. Kein Logo oder ähnliches, keine anständige Signatur, wie man sie von einem offiziellen Mail von Facebook erwarten würde. Es gibt keine persönliche Begrüßung, nur ein lapidares „Lieber Facebook-Nutzer“. Und der Text… naja, lest selbst:

Screenshot E-Mail "Facebook Global Awards-Programm"
Screenshot E-Mail „Facebook Global Awards-Programm“

Lieber Facebook-Nutzer,

Hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass Ihr Facebook-Konto unter den glücklichen Gewinnern des Facebook Global Awards-Programms ausgewählt wurde.
Dies ist ein globales Auszeichnungsprogramm für die Schirmherrschaft von Facebook-Internetdiensten, alle Teilnehmer wurden zufällig aus weltweiten Facebook-Verzeichnissen ausgewählt, und Ihr Facebook-Konto erscheint im System unter den glücklichen Gewinnern.
Ihnen wurde ein Geldpreis in Höhe von (2.250.000,00 USD) zwei Millionen zweihundertfünfzigtausend US-Dollar zuerkannt. für das Global Awards-Programm 2022.

Wir gratulieren Ihnen dazu, dass Sie zu den ausgewählten Personen gehören.

Sie müssen der zahlenden Bank die erforderlichen Informationen so bald wie möglich zur Verfügung stellen, um Ihre Zahlung zu verarbeiten und zu veranlassen.

 Vollständiger Name:
 Land:
 Geschlecht:
 Das Alter:
 Beruf:
 Familienstand:
 Kontakt Adresse:
 Telefonnummer:

HINWEIS!!! Senden Sie die erforderlichen Informationen zur Überprüfung und Zahlung an die offizielle E-Mail-Adresse ([email protected]).

Aus Sicherheitsgründen raten wir allen Gewinnern, diese Informationen vor der Öffentlichkeit geheim zu halten, bis Ihr Anspruch bearbeitet und Ihre Preis für Sie freigegeben. Dies ist Teil unseres Sicherheitsprotokolls, um doppelte Ansprüche und eine ungerechtfertigte Nutzung dieses Programms durch nicht teilnehmende oder inoffizielle Mitarbeiter zu vermeiden.

Wir gratulieren Ihnen noch einmal ganz herzlich.

Mit freundlichen Grüßen,
Facebook.

„Facebook Global Awards-Programm“: Abklatsch der „Facebook-Lotterie“?

Uns erinnert das stark an die sogenannte „Facebook-Lotterie“ (HIER und HIER) oder das „Facebook Group Award Programm 2016“.
Dabei soll es sich um einen Preis handeln, der an zufällig ausgewählte Nutzer vergeben wird. Dazu müsse man lediglich einige persönliche Daten übermitteln.

Lesen Sie auch >   WhatsApp testet neue Funktion zur Transkription von Sprachnachrichten

Und dann?
Wir haben es nicht getestet, denn „[email protected]“ ist mit Sicherheit KEINE offizielle Mail-Adresse des Meta-Konzerns. Auch das holprige Deutsch ist ein sicherer Hinweis darauf, dass das Mail nicht von Facebook stammt. – Abgesehen davon, dass nirgends von dem sogenannten „Awards-Programm“ zu lesen ist.
Dass dieses Mail an eine Adresse gesendet wurde, mit der kein Account bei Facebook registriert ist, lässt uns allerdings ganz sicher gehen:

Hierbei handelt es sich um Betrug

Derartige „Gewinn-Verständigungen“ laufen meist nach demselben Schema des sogenannten Vorschussbetrugs.
Erst werden Mails zuhauf versendet. Diejenigen, die reagieren und die geforderten Angaben übermitteln, werden in der weiteren Korrespondenz um Vorab-Überweisungen gebeten. Die Gründe, die hier vorgegaukelt werden, sind vielfältig: Notariatskosten, diverse Gebühren zur Abwicklung der Preis-Übermittlung oder ähnliches.

Fazit

Erhält man ein solches Mail, kann man es getrost ignorieren. Es gibt kein Facebook Global Awards-Programm.

Man kann davon ausgehen, dass es sich bei Nachrichten, die ähnlich wie dieser Text aufgebaut sind, um dreiste Abzocke handelt. Man erhält kein Geld, sondern wird selbst um Überweisungen gebeten. Und zusätzlich übermittelt man seine persönlichen Daten auch noch an Unbekannte. – Finger weg!

Das könnte dich auch interessieren: Achtung, Spoofing-Anruf! So werden Fake-Nummern erkannt und gemeldet

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)