WhatsApp kündigte an, dass sie den Prozess der Account-Wiederherstellung verbessert hat, um die Sicherheit ihrer 2 Milliarden Nutzer zu erhöhen.

Betrüger haben in der Vergangenheit die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) von WhatsApp ausgenutzt, indem sie Benutzer dazu brachten, ihnen versehentlich den sechsstelligen Code zu senden, der für die Wiederherstellung des Accounts erforderlich ist. Diese Masche war besonders erfolgreich, weil viele Benutzer den Betrug nicht sofort erkannten.

WhatsApp ändert den Wiederherstellungsprozess

Um dies zu verhindern, hat WhatsApp den Wiederherstellungsprozess jetzt so geändert, dass der sechsstellige Code nicht mehr ausreicht, um einen Account wiederherzustellen. Stattdessen müssen Benutzer nun ihre Telefonnummer bestätigen, indem sie einen Anruf von einem automatisierten System entgegennehmen. Das System wird dem Benutzer einen Code mitteilen, den er eingeben muss, um den Wiederherstellungsprozess abzuschließen.

Diese neue Funktion ist standardmäßig aktiviert und soll dazu beitragen, dass weniger Accounts von Betrügern gekapert werden. WhatsApp empfiehlt den Benutzern jedoch weiterhin, die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren, um die Sicherheit ihrer Accounts zu erhöhen.

Auch wenn diese Änderung eine signifikante Verbesserung der Sicherheit darstellt, ist es wichtig, weiterhin wachsam zu sein. WhatsApp rät Benutzern, keine sechsstelligen Codes mit anderen zu teilen und verdächtige Nachrichten oder Anrufe zu melden.

Fazit: WhatsApp hat den Account-Wiederherstellungsprozess verbessert, um es Betrügern zu erschweren, Benutzerkonten zu stehlen. Durch die Einführung eines automatisierten Anrufs zur Bestätigung der Telefonnummer und die Empfehlung, die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren, erhöht das Unternehmen die Sicherheit für seine Benutzer.

WhatsApp selbst schreibt dazu:


Neue Sicherheitsfunktionen: Kontoschutz, Geräteverifizierung, Automatische Sicherheitscodes

Wir bei WhatsApp sind fest davon überzeugt, dass deine Nachrichten so privat und sicher sein sollten wie persönliche Gespräche. Grundlage für diese Sicherheit und den Schutz deiner persönlichen Nachrichten ist die standardmäßige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Wir arbeiten stetig daran, immer neue Features zu entwickeln, um dir mehr Datenschutz und mehr Kontrolle über deine Nachrichten zu geben.

Ein Großteil dieser Prozesse geschieht hinter den Kulissen, ohne dass du etwas tun musst. Wir freuen uns, heute einige weitere Sicherheitsfunktionen vorstellen zu können, die wir in den kommenden Monaten bereitstellen werden.

WhatsApp erschwert es Betrügern, Ihren Account zu stehlen
WhatsApp erschwert es Betrügern, Ihren Account zu stehlen

Kontoschutz: Wenn du dein WhatsApp-Konto auf ein anderes Gerät übertragen möchtest, prüfen wir, ob du es wirklich bist. Ab sofort werden Benutzer*innen aufgefordert, auf ihrem alten Gerät zu bestätigen, dass sie diesen Schritt als zusätzliche Sicherheitsüberprüfung durchführen möchten. Diese Funktion kann dich warnen, wenn jemand versucht, dein Konto auf ein anderes Gerät zu verschieben.

Geräteverifizierung: Malware für Mobilgeräte ist heute eine der Hauptbedrohungen für die Sicherheit und Privatsphäre der Menschen. Sie macht es möglich, dass dein Telefon ohne deine Erlaubnis ausgenutzt und WhatsApp zum Versenden unerwünschter Nachrichten verwendet werden kann. Um das zu verhindern, haben wir jetzt Prüffunktionen integriert. Sie helfen dabei, dein Konto zu authentifizieren, ohne dass du etwas tun musst. Sie schützen dich außerdem besser, wenn dein Gerät gehackt wird. So kannst du WhatsApp ohne Unterbrechung weiter nutzen. Weitere technische Details kannst du hier nachlesen.*

Automatische Sicherheitscodes: Besonders sicherheitsbewusste Benutzer*innen konnten auch schon bisher unsere Funktion Sicherheitsnummer verifizieren nutzen. Mit dieser Funktion kannst du sicherstellen, dass du mit der gewünschten Person chattest. Du kannst dies manuell überprüfen, indem du auf dem Kontaktinfo-Bildschirm „Verschlüsselung“ auswählst. Um diesen Vorgang noch einfacher und zugänglicher für alle zu gestalten, gibt es jetzt eine neue Sicherheitsfunktion. Sie basiert auf einem Prozess namens „Schlüsseltransparenz“. Du kannst damit automatisch überprüfen, ob deine Verbindung sicher ist. Für dich bedeutet das: Du kannst durch Klicken auf den Tab „Verschlüsselung“ direkt überprüfen, ob deine persönliche Unterhaltung sicher ist. Weitere technische Hintergründe findest du hier.*

Das sind drei weitere Möglichkeiten, wie wir dir dabei helfen, dein Konto zu schützen. Wir können viele Dinge tun, um die Sicherheit für alle zu verbessern – es gibt aber zwei Funktionen, die nur du aktivieren kannst: Das sind die Verifizierung in zwei Schritten und die Nutzung von Ende-zu-Ende-verschlüsselten Backups. Wenn du beide Features bereits kennst und nutzt, solltest du unbedingt auch deine Freund*innen darüber informieren, damit noch mehr Menschen von diesen zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen profitieren können.

Wir hoffen, dass unsere Benutzer*innen das Potenzial dieser Funktionen für eine verbesserte Sicherheit ausschöpfen und wir freuen uns darauf, demnächst weitere Updates ankündigen zu können.

Quelle: Meta / How Device Verification protects your WhatsApp account

Lesen Sie auch: Sicherheitseinstellungen für WhatsApp

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)