Communitys sind eine neue Art und Weise, bisherige Chatgruppen zu organisieren und diese zu managen. Dabei lassen sich mehrere Chatgruppen in einer Community erstellen! Dies teilte WhatsApp in einem Beitrag mit und schreibt:

WhatsApp: Jetzt neu > Communitys

Wie wir bereits Anfang des Jahres mitgeteilt haben, arbeiten wir derzeit unermüdlich an der Entwicklung von Communitys. Dieses umfangreiche Update soll die Art und Weise verbessern, wie Menschen auf WhatsApp in den Gruppen, die ihnen wichtig sind, in Kontakt treten. Wir freuen uns, heute bekannt geben zu können, dass Communitys auf WhatsApp weltweit eingeführt werden. Dieses Update wird in den nächsten Monaten jedem zur Verfügung stehen.

Communitys wie Nachbarschaften, Eltern an einer Schule und Firmen können jetzt mehrere Gruppen an einem Ort zusammenbringen, um Gruppenunterhaltungen auf WhatsApp zu organisieren. So gehts: Tippe auf den Reiter für neue Communitys in deinen Chats; diesen findest du bei Android oben und bei iOS unten im Bildschirm. Dort kannst du dann eine neue Community erstellen oder bereits bestehende Gruppen hinzufügen.

Sobald du in einer Community bist, kannst du einfach zwischen bereits bestehenden Gruppen wechseln, um dir alle notwendigen Informationen zu jedem beliebigen Zeitpunkt zu holen. Admins können außerdem wichtige Updates an alle in der Community senden.

MIMIKAMA

Mit Communitys wollen wir die Messlatte dafür höher legen, wie Unternehmen privat und sicher miteinander kommunizieren – und zwar so, wie es bisher noch nicht möglich war. Für die heutzutage verfügbaren Alternativen müssen Menschen Apps und Softwareunternehmen eine Kopie ihrer Unterhaltungen anvertrauen. Wir glauben, es bedarf eines höheren Maßes an Sicherheit, die durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ermöglicht wird.

Lesen Sie auch >   Cyberkriminelle verteilen 170.000 Taylor-Swift-Tickets nach Live-Nation-Einbruch und legen nach

Wir veröffentlichen heute außerdem drei weitere Funktionen, über die sich Benutzer*innen sicherlich freuen werden: die Möglichkeit, Umfragen in Chats zu erstellen, Videoanrufe mit bis zu 32 Personen zu führen und Gruppen mit bis zu 1.024 Benutzer*innen zu erstellen. Genauso wie Emoji-Reaktionen, das Teilen von größeren Dateien und die Admin-Löschoption können diese Funktionen in jeder Gruppe genutzt werden. Sie sind allerdings besonders hilfreich für Communitys.

MIMIKAMA

Wir arbeiten derzeit mit über 50 Organisationen in 15 Ländern zusammen, um Communitys zu entwickeln und sie genau an die Bedürfnisse anzupassen. Wir freuen uns sehr über das bisherige Feedback, dass die neuen Tools Gruppen wie diesen dabei helfen, sich besser zu organisieren und ihre Ziele zu erreichen. Wir haben noch viel mehr vor. Es werden also noch weitere neue Funktionen in den nächsten Monaten folgen. Jetzt können wir es aber erst mal kaum erwarten, dieses Update zu teilen, und freuen uns auch auf euer Feedback.

Quelle: WhatsApp

Lesen Sie auch: Neue Betrugsmasche: Zuerst SMS, danach WhatsApp

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)