Aus allen Wolken gefallen

Mit Ende 2023 soll der, vor allem für Amazon Prime Kunden attraktiv wirkende Cloudspeicher-Dienst, Amazon Drive, beendet werden.

Bis dahin hat jeder Nutzer noch vollen Zugang zu sämtlichen Daten und Zeit genug, um sich nach einer alternativen Speicherlösung umzusehen.

„Wir werden Kunden weiterhin die Möglichkeit bieten, Fotos und Videos mit Amazon Photos sicher zu sichern, zu teilen und zu organisieren“,

sagt Amazon in einer E-Mail an Kunden (theverge)

Kunden können ihre Fotos und Videos in Amazon Photos hinterlegen. Hierfür müssen jedoch sämtliche Inhalte vor Ablauf der Frist manuell transferiert werden. Für andere Dateien müssen von dieser Einschränkung betroffene Nutzer eine andere Lösung finden.

Die Möglichkeit Dateien hochzuladen, wird bereits Ende Jänner 2023 nicht mehr gegeben sein und bereits im Oktober dieses Jahres werden die Amazon-Drive-Apps für Android und iOS eingestellt.

Amazon Cloud-Dienste im Vergleich

Vergleich Amazon Drive und Amazon Photos
Vergleich Amazon Drive und Amazon Photos
MIMIKAMA
Screenshot Amazon

Das könnte dich auch interessieren:

Amazon Prime: Preiserhöhung

Quelle: derStandard, theverge

Lesen Sie auch >   Russischer Anschlag auf Rheinmetall-Chef Papperger vereitelt

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)