Atemschutzmaske und Hamsterkauf: Faktencheck zu einem Foto

Andre Wolf, 27. Februar 2020
Atemschutzmaske Tirol
Atemschutzmaske Tirol

Ein Mann steht mit einer Atemschutzmaske an einem Kassenband. Hinter ihm sieht man eine Menge an Waren. Handelt es sich um einen Hamsterkauf im Zusammenhang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2?

Alle Informationen über das Bild mit der Atemschutzmaske in der Zusammenfassung:

Ein Mann war mit Atemschutzmaske einkaufen. Das Foto wurde in Tirol aufgenommen und erntete aufgrund der Maske, sowie den großen Einkäufen auf Social Media viel Aufmerksamkeit.

Ein Mann steht an der Kasse eines Supermarktes. Vor ihm legt ein Kunde seine Waren auf das Band. An sich nichts Ungewöhnliches, aber: Der Vordermann trägt eine Atemschutzmaske und Gummihandschuhe. Auf dem Laufband türmen sich massenweise Konserven, andere Lebensmittel, incl. Schokoschnitten.

[mk_ad]

Sehen wir hier einen übervorsichtigen Zeitgenossen, der sich aufgrund des Virus mit Lebensmitteln eindeckt? Starten wir den Faktencheck zum Hamsterkauf!

Atemschutzmaske: Wo befinden wir uns?

Auf den ersten Blick vermag man das Logo des Discounters „Aldi“ zu erkennen. Das ist in erster Linie nicht ganz verkehrt, jedoch auch nicht richtig. Auf dem Plakat hinten links liest man auf dem kleinen gelben Feld „Hofer“. Wir befinden uns also in Österreich.

Hofer ist ein Teil der Unternehmensgruppe Aldi Süd, dementsprechend das sehr ähnliche Logo. Am Ende kann man sogar sehr genau lokalisieren, wo dieses Bild gemacht wurde, da Österreichische Medien das Bild bereits thematisiert haben.

Tirol!

Das Bild wurde in Tirol aufgenommen. Der Mann war übrigens nicht nur im Hofer unterwegs, sondern wurde auch in anderen Supermärkten mit Atemschutzmaske gesichtet. Der Kurier schreibt hierzu:

[mk_ad]

Dass der Mann auch in anderen Innsbrucker Supermärkten „gehamstert“ hat, zeigt ein weiteres Foto. In einem SPAR-Markt hatte er es vor allem auf Chips abgesehen.

Diese Menge an Lebensmitteln, plus etlicher Packungen Klopapier wollte der Mann auf einem Roller abtransportieren. Auch davon existiert ein Foto.

Atemschutzmaske: Wie kam das Foto ins Netz?

Ein Büroangestellter, der im Artikel des Kurier als unter dem Foto als S. Huber genannt wird, fotografierte den Mann und teilte das Bild in einer privaten WhatsApp-Gruppe. Von dort ist es, nicht durch ihn, weiter verbreitet worden und verbreitet sich auch fröhlich weiter (teils mit falschen Beschriftungen, siehe hier). War das ein Rosenmontagscherz, oder hatte der Mann wirklich Angst?

Laut Fotograf wirkte er sehr hektisch, zerriss sich beim Einpacken der Lebensmittel sogar seine Gummihandschuhe.

Der kippende Motorroller

Vollbepackt mit seinen Sachen setzte er sich daraufhin auf seinen Motorroller. Alleine die Ladung erregte so viel Aufmerksamkeit, so dass er dabei gefilmt wurde. Doch seht selbst:

Fazit: Das Bild ist echt, der Grund für den Hamsterkauf ist nicht weiter bestätigt.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama