Nach dem neuen Facebook-Logo und den neuen Emojis auf Facebook, die nächste Neuerung: Es war einmal ein einziges Facebook-Profil. Jetzt hat Facebook uns die Macht gegeben, vier zu haben – und das alles unter einem Dach!

Warum überhaupt vier verschiedene Profile?

Soziale Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Aber wie oft haben wir uns schon gefragt, ob wir diesen einen Beitrag wirklich mit allen teilen müssen? Manchmal möchten wir berufliche Erfolge mit unseren Kollegen feiern, ohne dass Oma fragt, was genau dieser „neue Job-Titel“ bedeutet. Andererseits gibt es Momente, die wir nur mit unserer engsten Familie oder unseren besten Freunden teilen möchten – wie zum Beispiel den lustigen Katzentanz am Sonntagmorgen.

Facebook hat dies erkannt und uns die Möglichkeit gegeben, unsere Online-Persönlichkeit in vier verschiedene Profile zu segmentieren. So können wir gezielt mit unterschiedlichen Freundeskreisen kommunizieren, ohne ständig zwischen verschiedenen Accounts hin- und herwechseln zu müssen. Das bedeutet nicht nur mehr Kontrolle über unsere Privatsphäre, sondern auch mehr Relevanz für die Menschen, mit denen wir unsere Inhalte teilen.

Erste Schritte in ein segmentiertes Online-Ich

Wenn Sie jetzt denken, dass das alles zu kompliziert klingt, dann lassen Sie mich Ihnen versichern: Es ist kinderleicht! Um diese Funktion zu nutzen, gehen Sie in den Einstellungsbereich der Facebook-App.

Dazu tippt man auf die drei senkrechten Linien in der rechten oberen Ecke und findet die Option direkt unter dem eigenen Profilbild und Namen.

Facebooks neues Feature: ein Konto, vier Profile!
Facebooks neues Feature: ein Konto, vier Profile!

Es ist möglich, bis zu vier verschiedene Profile in einem Konto zu haben. Zunächst wird ein Hauptnutzername festgelegt, der mit einem „@“ beginnt.

Facebooks neues Feature: ein Konto, vier Profile!

Anschließend können für jedes Profil individuelle Namen festgelegt werden. Man sollte jedoch nicht versuchen, völlig unterschiedliche „Identitäten“ zu schaffen. Je nach Profil können bestimmte Kontakte oder Gruppen in die Freundesliste aufgenommen werden. Auf diese Weise können Profile für verschiedene Lebensbereiche wie Arbeit, Freizeit oder Familie angelegt werden.

Lesen Sie auch >   Foto von Frankreichs Präsident Macron wurde offensichtlich bearbeitet

Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und der Wechsel zwischen den Profilen erfolgt nahtlos und ohne Zeitverlust. So können Sie sicher sein, dass die richtigen Inhalte immer bei den richtigen Personen landen.

Facebooks neues Feature: ein Konto, vier Profile!

Privatsphäre an erster Stelle!

In einer Zeit, in der Daten das neue Gold sind, steht der Schutz der Privatsphäre ganz oben auf der Sorgenliste vieler Nutzer. Facebook, das häufig für seine Datenschutzpraktiken kritisiert wird, scheint diesmal keine Mühen gescheut zu haben, um sicherzustellen, dass die Privatsphäre seiner Nutzer auch bei der Verwendung der neuen Mehrfachprofile gewahrt bleibt.

Mark Zuckerberg und sein Team haben hart daran gearbeitet, dass die Datenschutzeinstellungen der neuen Profile einwandfrei funktionieren. Bei der Erstellung eines neuen Profils werden automatisch eine Reihe von Standard-Privatsphäreeinstellungen festgelegt, die den Nutzer vor unerwünschten Blicken schützen. Selbstverständlich können diese Einstellungen an die individuellen Bedürfnisse und Wünsche jedes Nutzers angepasst werden. Ein Wort der Vorsicht: Zunächst werden einige beliebte Facebook-Funktionen wie der Marktplatz oder die „Dating“-Funktion für diese neuen Profile nicht verfügbar sein. Aber wer weiß, was die Zukunft bringt?

Blick in die Zukunft: Was erwartet uns?

Während die Aufregung um die neuen Profile noch anhält, kursieren bereits Gerüchte über die nächsten Schritte. Der Facebook Messenger, für viele ein unverzichtbares Kommunikationstool, ist für die segmentierten Profile noch nicht verfügbar. Aber keine Sorge! Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis er integriert wird.

Facebook hat bereits angedeutet, dass sie intensiv daran arbeiten, den Messenger und vielleicht sogar andere Dienste in diese neuen Profile zu integrieren. Das bedeutet, dass wir in naher Zukunft vielleicht noch mehr Funktionen und Möglichkeiten sehen werden, die unsere Online-Interaktionen noch vielfältiger und persönlicher machen. Bleiben Sie also dran, denn die Reise von Facebook in die Welt der Multi-Profile hat gerade erst begonnen!

Lesen Sie auch >   Online-Kriminalität: Cyberversicherungen sind Symptom statt Lösung

Fazit

Die jüngste Innovation von Facebook verändert das Spiel. Sie verspricht uns, unser Online-Leben so zu segmentieren, wie es uns gefällt, und gleichzeitig eine nahtlose Erfahrung zu bieten. Es bleibt abzuwarten, ob diese Innovation ein Game-Changer oder nur ein weiteres Feature in der endlosen Liste von Facebook-Updates sein wird. Für den Moment ist es auf jeden Fall ein aufregendes Tool, das es zu erforschen lohnt!

Quelle: Facebook-Newsroom

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)