Aktuelles

Corona-Virus: Fake-Shops verkaufen Atemschutzmasken

Kathrin Helmreich,

Corona-Virus: Fake-Shops verkaufen Atemschutzmasken
Corona-Virus: Fake-Shops verkaufen Atemschutzmasken

Vorsicht beim Online-Kauf von Atemschutzmasken. Kriminelle nutzen die Angst der Bevölkerung, buchen ungerechtfertigt Geld vom Konto des Käufers ab.

Fake-Shops für Atemschutzmasken boomen

Kriminelle nutzen die Angst vor dem neuen Coronavirus.
Vorsicht bei Online-Shops, die medizinische Produkte anbieten, es könnte sich um einen Fake handeln.

Wie unser Kooperationspartner Watchlist Internet berichtet, werden aktuell aus Angst vor dem neuen Coronavirus, vermehrt Atemschutzmasken verkauft. Auch Organisationen haben Engpässe und suchen daher nach B2B-Online-HändlerInnen.

Kriminelle nutzen die Angst der Bevölkerung und die steigende Nachfrage und bieten diverse medizinische Produkte in Fake-Shops an. Bis jetzt sind uns die Fake-Shops globalmasksuppliers.com, medicalsmilesgmbh.com und pharmacyfirstgmbh.com bekannt.

[mk_ad]

Aus Angst, sich mit dem Corona-Virus anzustecken, werden weltweit vermehrt Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel und sogar Schutzbekleidung gekauft. Vielerorts sind Atemschutzmasken im stationären Handel und in Apotheken bereits ausverkauft, weshalb online nach Shops, die derartige Produkte verkaufen, gesucht wird.

Doch nicht jeder Online-Shop für medizinische Produkte ist seriös.

Fake-Shops für medizinische Produkte boomen

Kriminelle erkennen aufgrund der vermehrten Nachfrage nach Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel und anderen medizinischen Produkten ein neues Feld für betrügerische Online-Shops. Der Fake-Shop globalmasksuppliers.com bietet beispielsweise unterschiedliche Gesichtsmasken an.

Bei medicalsmilesgmbh. com kann man angeblich Schutzanzüge und Fieberthermometer bestellen, pharmacyfirstgmbh. com vertreibt angeblich Influenza-Schnelltests, Masken und diverses Equipment für den Gesundheitsbereich. Wir raten, besonders vorsichtig zu sein und unbekannte Onlineshops vor einer Bestellung sorgfältig zu überprüfen.

3-Schritte-Check

Bevor Sie bei einem unbekannten Onlineshop bestellen, sollten Sie den Shop überprüfen. Der 3-Schritte-Check hilft Ihnen dabei! Fällt der Shop bei einem dieser Überprüfungsschritte durch, sollten Sie die Bestellung überdenken.

Schritt 1 – Recherche
Suchen Sie im Internet nach Erfahrungen zum Shop. Geben Sie z. B. „globalmasksuppliers.com fake“ in Ihre Suchmaschine ein. In vielen Fällen finden Sie bereits Warnungen. Werden keine relevanten Suchergebnisse angezeigt, deutet das ebenfalls auf einen unseriösen Shop hin!

Schritt 2 – Zahlungsmodalitäten und AGB überprüfen
Durchforsten Sie die Website nach Zahlungsbedingungen. Finden Sie keine Angaben darüber, ist der Shop unseriös. Finden Sie Zahlungsbedingungen, überprüfen Sie auch, ob diese tatsächlich genutzt werden können. Checken Sie auch, ob AGBs vorhanden sind. Bei globalmasksuppliers.com, medicalsmilesgmbh.com und pharmacyfirstgmbh.com gibt es keine AGBs, was eindeutig auf einen Fake-Shop hinweist!

[mk_ad]

Schritt 3 – Impressum überprüfen
Suchen Sie nach einem Impressum. Gibt es wie bei globalmasksuppliers.com, medicalsmilesgmbh.com und pharmacyfirstgmbh.com keines, sollten Sie dort keinesfalls bestellen! Seien Sie sich jedoch bewusst, dass betrügerische Online-Shops oftmals auch Firmendaten fälschen oder fremde Daten stehlen.

Sie haben bestellt?

Kontaktieren Sie den Zahlungsdienstleister und versuchen, den bezahlten Betrag zurückzubekommen. Erstatten Sie auch Anzeige bei der Polizei. Haben Sie per Kreditkarte bezahlt, achten Sie auf ungerechtfertigte Abbuchungen.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite „Beratung & Hilfe“ für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Passend zum Thema: Atemschutzmaske und Hamsterkauf: Faktencheck zu einem Foto

Quelle: Watchlist Internet


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama