Dr. Sherri Tenpenny ist eine amerikanische Ärztin und Impfgegnerin. Ihre Aussagen über die Impfungen werden auch in Deutschland oder Österreich verteilt.

In den letzten Tagen ist beispielsweise unter anderem auf WhatsApp eine Mitteilung aufgetaucht, die sich auf die Ärztin bezieht. Es handelt sich um eine Sprachnachricht, in der vor Schäden an der Lunge und dem Körper durch die Impfung gewarnt wird.

Ihre Aussagen wurden als so gefährlich eingestuft, dass Tenpenny mittlerweile zu den Menschen gehört, die von Facebook, Twitter und Google gelöscht werden soll. Zumindest hat der US-Gesetzgeber die Unternehmen dazu aufgefordert.

INFO!

Dieser Artikel ist eine Zusammenfassung des Inhaltes „Faktencheck zu den Aussagen von Sherri Tenpenny“ auf der HIER.

Über die „Ärztin“

Zuerst sollte man vorausschicken, dass Sherri Tenpenny eine amerikanische Impfgegnerin ist, die die widerlegte Hypothese unterstützt, dass Impfstoffe Autismus verursachen. Als Osteopathin verfügt sie über kein Medizinstudium, studierte nie an einer wissenschaftlichen Universität.

Obschon sie Autorin von vier Büchern gegen Impfungen ist, wird einmal mehr klar, dass sie sehr merkwürdige Vorstellungen von immunologischen Prozessen hat und verfügt über kein wissenschaftliches Wissen. Eine ihrer Vortragsreisen, die 2015 durch Australien gehen sollte, wurde wegen eines öffentlichen Aufschreis über ihre Ansichten zur Impfung sogar abgesagt. Denn die Ansichten stehen gegen den etablierten wissenschaftlichen Konsens. Tenpenny nutzt jede Chance und springt auf jeden Zug auf, nun auch in der Corona-Pandemie.

Wann immer sich die Gelegenheit bietet, kommt sie mit ihren Absurditäten an die Öffentlichkeit. Auf verschiedenen Kanälen, denn auf diversen ist sie bereits seit Langem gesperrt. Nach einem Interview mit Dr. Sherri Tenpenny in den USA kursiert nun seit Kurzem auch in Europa eine Whatsapp-Nachricht, die die Impf-Bedenken erneut befeuert.

Lesen Sie auch >   KI-Technologie verbessert Barrierefreiheit: Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz setzt auf innovative Software

In der rund 11 Minuten langen Sprachnachricht, übersetzt eine bislang unbekannte Frau Tenpennys Aussagen ins Deutsche, und erklärt, warum die Corona-Impfung von Biontech/Pfizer zu Schäden im Körper und schliesslich zum Tod führen könnte. Diese Behauptungen entbehren jeglicher Grundlage und Beweisen.

In der Sprachnachricht wird mit medizinischen Fachbegriffen um sich geworfen und vermeintlich logische, wissenschaftliche Zusammenhänge werden erklärt. Die Informationen sind falsch.

[mk_ad]

Als Fazit lässt sich sagen: Die Sprachnachricht via WhatsApp, die auch als Video auf Facebook verbreitet wird, ist voll von Falschaussagen und auch fehlendem Wissen um Grundlagen der Immunologie.

INFO!

Für die gesamte Darstellung bitte den Artikel „Faktencheck zu den Aussagen von Sherri Tenpenny“ (HIER) lesen.

Das könnte ebenso interessieren

Rauchende Leiche: sind die Corona-Toten in den Krankenhäusern nur inszeniert? Dieses Foto soll es beweisen: Eine rauchende Leiche liegt dort zwischen den Leichen Säcken. Also doch alles nur inszeniert? Weiterlesen …

Symbolbild Ärztin/Impfung; Artikelbild von Alexander Limbach / Shutterstock.com

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)