Ein Mail von FedEx im Posteingang, in dem darauf hingewiesen wird, dass für eine Paketsendung noch „Anweisungen ausstehen“ würden.
Weiters solle man die Zahlung der „Heimlieferkosten“ in Höhe von 1,95 Euro bestätigen, wofür man den Button „Senden Sie mein Paket“ anklicken müsse.

Screenshot des gefälschten E-Mails im Namen von FedEx
Screenshot des gefälschten E-Mails im Namen von FedEx

Doch Achtung, dieses Mail stammt nicht von FedEx!

Auch, wenn man kein Paket erwartet, kann ein solches Mail doch für Verunsicherung sorgen. Man ist gewillt, den Button anzuklicken, um eventuell auch mehr erfahren zu können.
Dass in der Begrüßung des E-Mails persönliche Daten wie zum Beispiel die eigene Mail-Adresse aufscheinen, sollte jedoch nicht in falscher Sicherheit wiegen.

Denn dabei handelt es sich um einen Betrugsversuch!

Formular führt zu Phishing-Seite

Sämtliche Daten, die man hier einträgt, landen in den Händen der Betrüger, die jene Mails versenden.

Was tun, wenn ein solches Mail im Posteingang landet?

  • Keinesfalls den Link anklicken
  • Keine eventuell angefügten Anhänge öffnen
  • Keine Daten eingeben
  • Nicht antworten
  • Mail in den Spamordner verschieben

Auch ein anders gestaltetes Mail, das im Namen von FedEx auftritt, wurde nicht vom Paketdienstleister verschickt:

Screenshot eines gefälschten E-Mails im Namen von FedEx
Screenshot eines gefälschten E-Mails im Namen von FedEx

Aktuelle Phishing-Warnungen findet ihr HIER.

Quelle:

chip.de

Schon unsere Faktenchecks gelesen?
Die Testpackung – Nein, COVID-19 und Grippe sind nicht gleich!
Der Draht an der Autotür – Eine virale, urbane Legende
Strandfoto von 1905 widerlegt nicht den Klimawandel
Lesen Sie auch >   WhatsApp testet neue Funktion zur Transkription von Sprachnachrichten

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)