Aktuelles

Freudscher Versprecher? Bush:“… unjustified and brutal invasion of Iraq. I mean of Ukraine.”

Dieses Video ist kein Fake! George W. Bush verspricht sich und sagt “The decision of one man to launch a wholly unjustified and brutal invasion of Iraq. I mean of Ukraine.”

Andre Wolf,

Bei einem Freudschen Versprecher handelt es sich um ist einen hörbaren Versprecher, bei der angeblich ein eigentlicher Gedanke oder eine Intention des Sprechers unwillkürlich ausgesprochen wird, obwohl er was anderes sagen wollte. Liegt so ein Versprecher auch bei George W. Bush vor, als er anstatt „Ukraine“ den Begriff „Iraq“ im Zuge der Beschreibung einer Invasion nutzt?

Schauen wir auf diesen Satz und in welchem Kontext er gefallen ist. Es gibt da auf Social Media ein kurzes Video, in dem der ehemalige US-Präsident George W. Bush zu hören (und sehen) ist, als er eine Rede hält. Dabei rutscht ihm der Satz “The decision of one man to launch a wholly unjustified and brutal invasion of Iraq. I mean of Ukraine.” (Die Entscheidung eines einzigen Mannes, eine völlig ungerechtfertigte und brutale Invasion im Irak zu starten. Ich meine in die Ukraine.) über die Lippen.

Die Aufnahme soll von einem Auftritt am 18. Mai 2022 stammen. Bush soll diese Rede während einer Veranstaltung in seinem Präsidentschaftszentrum an der Southern Methodist University gehalten haben. Hier der entsprechende Ausschnitt:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Der Versprecher von Bush: Kein Fake!

Ausgerechnet George W. Bush geschieht dieser Versprecher. Bush war seinerzeit US-Präsident, als der zweite Irakkrieg begann. Ein Krieg, der auf Lügen aufgebaut war. Unter anderem auch auf der sehr bekannten und falschen Aussage, dass der Irak mobile Chemiewaffenlabore besitzen würde, die in Form von Lastwagen als Chemie- und Biowaffenlaboren funktionieren und somit vor den UN-Waffeninspekteuren verborgen blieben (vergleiche).

Und nun spricht Bush von einer „Entscheidung eines einzigen Mannes, eine völlig ungerechtfertigte und brutale Invasion im Irak zu starten“. An dem kurzen Video wurde nichts manipuliert. Es ist kein Deepfake oder ähnliches. Er hat es wirklich gesagt. Aus der Zeitung „Dallasnews.com“ erfahren wir, dass dieser Versprecher innerhalb seiner 10-Minütigen Rede stattfand, in der Bush unter anderem Selenskyj mit Winston Churchill verglich und gleichzeitig das zunehmend autokratische russische Regime anprangerte.

Als Reaktion auf seinen Versprecher schüttelte er leicht den Kopf und sich korrigierte sich direkt: “I mean, of Ukraine.” (Ich meine, in der Ukraine). Das verharrte einige Sekunden in absoluter Stille. Danach zuckte er mit den Schultern und sagte unter seinem Atem: „Der Irak auch.“ Letztendlich gab es im Publikum dann doch Lacher, nachdem Bush den Fehler auf sein Alter „Seventyfive“ geschoben hatte.

War es nun ein Freudscher Versprecher? Hatte Bush genau in dem Moment den Irak und Irakkrieg vor Augen, als er die Rede über die Ukraine hielt? Verbindet er das eigene Verhalten aus der Vergangenheit mit aktuellen Geschehnissen? Das wissen wir natürlich nicht. Vielleicht äußert er sich zu dem Thema selbst in naher Zukunft einmal.

Das könnte ebenso interessieren: Nein, in Österreich fiel kein deutscher Panzer vom LKW! Anfang Mai kursierte auf Facebook die Behauptung, durch Österreich sei ein LKW mit einem schweren Kampfpanzer gefahren. Weiterlesen …


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama