Ein kurzes Video kursiert in sozialen Medien und sorgt für Erstaunen: Da sitzt eine riesige Katze auf einem Haus! Was dahinter steckt, erfahrt ihr hier.

Das Video ist nicht manipuliert: Tatsächlich sah man kurzfristig (und bald täglich) in Tokyo eine riesige Katze auf einem Haus sitzen, die sich lebensecht bewegt und sogar mit den staunenden Menschen interagieren kann!

Um dieses Video handelt es sich:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch auf YouTube ist das 17 Sekunden lange Video zu sehen (siehe HIER).

Wo ist die Katze zu sehen?

Wie man sehr kurz am Ende des Videos erkennt, sitzt die Katze natürlich nicht wirklich in einer Box auf dem Haus, sondern befindet sich auf einem Billboard.

Die Katze auf dem Billboard
Die Katze auf dem Billboard

Das Video wurde am 5. Juli um 15:30 Uhr Ortszeit im Shinjuku-Bezirk in Tokyo (Japan) aufgenommen und zwei Stunden später auf Twitter veröffentlicht:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Zu sehen ist das Billboard gegenüber dem Ostausgang der Shinjuku Station. Es erstreckt sich über drei Stockwerke, kann Grafiken mit 4K-Qualität anzeigen und ist zudem auch noch gebogen, um den Grafiken zusätzlich noch räumliche Tiefe zu verleihen.

Derzeit kann man die Katze, welche eine Demonstration der neuen 3D-Technologie für Billboards demonstriert, immer nur sehr kurz sehen, doch ab dem 12. Juli wird sie jeden Morgen um 7 Uhr aufwachen und um 1 Uhr nachts schlafen gehen. Sie wird zwischen Werbeanzeigen auftauchen und die Passanten auch öfters anmiauen.

Bereits in anderen Ländern sah man letztes Jahr 3D-Billboards dieser Art, hier beispielsweise in China:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und hier in Südkorea:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Ich kann nicht nach Toyko, will die Katze aber sehen!“

Kein Problem, es gibt ja das Internet!

Ein Live-Stream auf YouTube zeigt rund um die Uhr das Billboard in Tokyo.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es lohnt sich also, sich einen Alarm zu stellen, denn wenn die Katze am 12. Juli um 7 Uhr morgens Ortszeit erwacht, ist es bei uns gerade erst Mitternacht, da Tokyo uns in der Zeit um sieben Stunden voraus ist.

Schaut ganz so aus, als ob wir durch diese neue Technik fast ein weiteres Stück „Zurück in die Zukunft“ in unserem Alltag haben 🙂

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

どきどき!

Weitere Quellen: Nippon TV News, Sora News 24, TimeOut
Auch interessant:
Ein Anime (japanischer Zeichentrickfilm) soll schon vor Jahrzehnten den neuen Coronavirus SARS-CoV-2 vorhergesagt haben.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)