Ein plötzlicher Flugzeugabsturz, wir haben HIER darüber berichtet, ein prominentes Opfer und zahlreiche Videos, die in den sozialen Medien kursieren. Die Geschichte um den vermeintlichen Tod von Jewgeni Prigoschin, dem Chef der Söldnergruppe Wagner, hat die Aufmerksamkeit der Welt auf sich gezogen. Nachdem die Maschine abgestürzt war, wurde vier Tage lang intensiv daran gearbeitet, die Opfer zu identifizieren. Die Agentur Tass hat nun unter Berufung auf das russische Ermittlungskomitee bestätigt, dass die DNA-Tests eindeutig zeigen, dass Jewgeni Prigoschin zu den Opfern gehört.

Sprecherin des Komitees, Swetlana Petrenko, erklärte die Untersuchungen im Rahmen des Strafverfahrens wegen des Flugzeugabsturzes für abgeschlossen: „Nach Auswertung der Ergebnisse wurden die Identitäten aller zehn Toten festgestellt, sie entsprechen der im Flugblatt angegebenen Liste.“ Die Frage nach der Ursache des Absturzes bleibt weiterhin offen.

Doch es ist nicht alles, was auf den Bildschirmen erscheint, unbedingt wahr.

Am Abend des 23. August ist ein Flugzeug des Typs Embraer Legacy nördlich von Moskau abgestürzt, und Jewgeni Prigoschin, ein ehemaliger Vertrauter von Präsident Wladimir Putin, befand sich an Bord. Die Umstände deuten auf einen tragischen Unfall hin, doch die Geheimniskrämerei hat Raum für Spekulationen gelassen. Prigoschin, der in Russlands Invasion in die Ukraine verwickelt war, hatte im Juni einen Aufstand gegen die russische Führung initiiert und wieder abgebrochen. Ein Rätselranken sich um seinen Tod.

Prigoschin Videos: Authentisch oder manipuliert?

MIMIKAMA
Screenshot: Facebook

In den Weiten des Internets kursieren Videos, die angeblich den Absturz der besagten Maschine zeigen sollen. Doch nicht alle Videos sind das, was sie zu sein scheinen. Unter den Aufnahmen, die tatsächlich den Absturzort nahe dem Dorf Kuschenkino dokumentieren, findet sich auch eine Aufnahme, die bereits im Juni im Umlauf war.

Lesen Sie auch >   Gefährliche Facebook-Masche: Warum du nie Codes weiterleiten solltest
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diese zeigt den Absturz eines russischen Militärflugzeugs vom Typ Il-22M, jedoch hat sie nichts mit dem Absturz von Prigoschins Flugzeug zu tun.

Die Fakten hinter den Videos

Jewgeni Prigoschin galt als Anführer der Wagner-Söldner, die in Russlands Invasion in die Ukraine verwickelt waren. Die Meldungen über seinen Tod bei einem Flugzeugabsturz nördlich von Moskau wurden von seiner Gruppe und sogar Andeutungen von Putin bestätigt. Doch die Flut von Videos verwirrte die Situation. Ein genauerer Blick zeigt, dass bestimmte Aufnahmen tatsächlich den Absturz am 23. August nahe Kuschenkino dokumentieren. Merkmale am Boden, wie ein Metallturm, sowie das passende Wetter und Lichtverhältnisse bestätigen die Echtheit dieser Videos.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Verwirrung der Videos

Der Versuch, Fakten von Fiktion zu trennen, ist jedoch nicht immer einfach. Die Videos variieren in Details wie der Wolkendecke, den Flammen und dem Rauch. Ein genaues Hinsehen offenbart, dass unterschiedliche Vorfälle festgehalten wurden. Während einige Videos den besagten Absturz zeigen, wurde ein älteres Video, das den Absturz eines Militärflugzeugs dokumentiert, irrtümlich mit Prigoschins Tod in Verbindung gebracht. Dies verdeutlicht die Bedeutung, kritisch zu hinterfragen und sorgfältig zu prüfen, bevor man Urteile fällt.

Die Suche nach Antworten

Die Absturzursache ist weiterhin ungeklärt. Am Freitagabend wurden die Flugschreiber geborgen und Trümmerteile der Maschine zur Untersuchung abtransportiert. Die russischen Behörden haben bisher keine offiziellen Erklärungen abgegeben, und westliche Beobachter vermuten ein Attentat als möglichen Hintergrund. Die Spekulationen fügen der ohnehin komplexen Lage eine weitere Schicht hinzu und betonen die Bedeutung einer umfassenden und unabhängigen Untersuchung.

Lesen Sie auch >   Influencer und ihre brandgefährliche Fehlinformation über Sonnencreme

Fazit: Der Flugzeugabsturz nahe Moskau, der den Tod von Jewgeni Prigoschin, dem einstigen Chef der Wagner-Söldnergruppe, verursachte, hat eine Lawine von Videos und Spekulationen ausgelöst. Während einige Aufnahmen den tatsächlichen Absturz zeigen, wurden andere Videos fälschlicherweise mit dem Vorfall in Verbindung gebracht. Die Wahrheit hinter den Bildern zu entwirren, ist eine Herausforderung in der heutigen digitalen Welt. Es bleibt abzuwarten, welche Erkenntnisse die Untersuchungen liefern werden und ob sie die Rätsel um den Absturz und Prigoschins Tod lösen werden.

Bleiben Sie informiert!

Möchten Sie über solche Entwicklungen und Faktenchecks auf dem Laufenden bleiben? Melden Sie sich für den Mimikama-Newsletter an und vertiefen Sie Ihr Wissen über Medienkompetenz und Online-Aufklärung mit dem Mimikama-Medienbildungsangebot. Informiert zu sein ist der erste Schritt, um in der digitalen Welt kluge Entscheidungen zu treffen.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)