Die Microsoft-Entwickler geben Outlook-App-Nutzern zukünftig die Möglichkeit, auf eine Nachricht mit einem Daumen, einem Lacher oder anderen Reaktionen zu antworten. Das Feature soll im Juli in einer Preview-Version zu finden sein.

Mittlerweile ist diese Möglichkeit zum Standard bei den Nachrichten-Tools geworden. Erst vor wenigen Wochen ist WhatsApp diesen Schritt gegangen, schnell per Emoji auf erhaltene Nachrichten reagieren zu können. (HIER)

E-Mail Kommunikation übersichtlicher

Gerade bei E-Mails bringen Reaktionen große Vorteile. So muss auf eine Rundmail an einen großen Adressatenkreis nicht jeder mit einer eigenen Mail reagieren, sondern markiert die erhaltene Rundmail einfach mit einer Reaktion seiner Wahl. Damit erhöht sich deutlich die Übersichtlichkeit, denn das Postfach des Absenders quillt nicht über und die Sender der Reaktionen sparen Zeit.

Technische Umsetzung noch unklar

Unklar ist noch die genaue technische Realisierung und welche Optionen die Nutzer anderer Mail-Programme haben werden. Werden Reaktionen z.B. nur für den Absender der Ausgangsmail sichtbar sein oder besteht die Option, sie für alle Empfänger einer Mail sichtbar zu machen? Ähnlich wie bei der Antwortfunktion, wo man nur dem Absender antwortet oder allen Empfängern antwortet.

Thumbs up, laugh, heart, celebrate, or shed a tear in reaction to emails in Outlook. Apply your sentiment and see the reaction of others in emails in Outlook without sending or receiving incremental emails.

Daumen hoch, lachen, Herz, feiern oder weinen als Reaktion auf E-Mails in Outlook. Wenden Sie Ihre Gefühle an und sehen Sie die Reaktion anderer auf E-Mails in Outlook, ohne weitere E-Mails zu senden oder zu empfangen.

Quelle: Microsoft Roadmap übersetzt mit Deepl

Ausblick

Wie nützlich werden sich die Reaktionen im E-Mail-Verkehr erweisen werden? In den sozialen Netzwerken sind die Reaktionen als Interaktionen Teil der Plattform-DNA und haben unmittelbaren Einfluss sowohl auf den Algorithmus und damit die Reichweite, die Sichtbarkeit von Inhalten, als auch auf die Befindlichkeit der Nutzer. E-Mails folgen einem anderen Prinzip. Es bleibt abzuwarten, welchen Stellenwert die Reaktionen hier bekommen werden.

Lesen Sie auch >   WhatsApp testet neue Funktion zur Transkription von Sprachnachrichten

Schon gesehen? WhatsApp-Reaktionen: „Hat auf … mit … reagiert“

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)