Aktuelles

Kriminelle Trickbetrüger passen ihre Maschen der jeweiligen Corona-Lage an

Kathrin Helmreich, 29. Januar 2021
Trickbetrüger schrecken vor keiner Geschichte zurück - Artikelbild: ozrimoz / Shutterstock
Trickbetrüger schrecken vor keiner Geschichte zurück - Artikelbild: ozrimoz / Shutterstock

Trickbetrüger nutzen die aktuelle Lage schamlos aus und versuchen vor allem ältere Mitbürger*innen um ihr Geld zu erleichtern.

Die Polizei Celle warnt vor fiesen Trickbetrügern, die verschiedene Maschen nutzen, um an das Geld ihrer Opfer zu gelangen. Vor allem die aktuelle Situation führt zunehmend im Alltag der Bürgerinnen und Bürger zu Einschränkungen, aber auch zu Ängsten vor dem Virus Covid-19 und den mittlerweile existierenden Mutanten.

Dreiste Betrüger nutzen diese Angst, aber auch die jeweilige Corona-Lage, um bundesweit vor allem ältere Menschen „übers Ohr zu hauen“.

Dabei versuchen professionell organisierte Betrüger zum Beispiel wegen angeblicher Impftermine Zugang zu Wohnungen von Senioren zu erhalten. In anderen Fällen verlangen Betrüger für eine angeblich bevorstehende Impfung Vorab-Gebühren oder es wird behauptet, Geld müsse wegen der Corona-Krise vom Konto abgehoben und anderweitig verwahrt werden.

Besonders dreist gehen die Täter vor, wenn sie sich am Telefon als Polizisten ausgeben und vortäuschen, es liege ein Verstoß gegen die Corona-Verordnung vor und eine drohende Anzeige könne nur mit der Zahlung einer größeren Geldsumme verhindert werden. Die Täter gehen mit unterschiedlichen Maschen vor, haben aber immer ein Ziel: Sie wollen möglichst viel Bargeld von ihren Opfern.

Tipps Ihrer Polizei Celle:

  • Lassen Sie sich am Telefon oder an der Haustür nicht verunsichern. Legen Sie stets ein gesundes Misstrauen gegenüber unbekannten Personen an den Tag.
  • Lassen Sie niemals fremde Personen in Ihre Wohnung.
  • Übergeben Sie kein Geld oder Wertgegenstände an fremde Menschen.
  • Geben Sie keine Auskünfte über Ihre finanzielle Situation.
  • Rufen Sie bereits bei kleinsten Zweifeln die Polizei über den Notruf 110.

[mk_ad]

Das könnte auch interessieren: Polizei: Rund 1,1 Millionen Euro Schaden: Trickbetrüger verdienen sich „goldene Nase“

Quelle: Polizeiinspektion Celle
Artikelbild: ozrimoz / Shutterstock


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama