Aktuelles

Warnung vor diesen Blackout-Shops

Die Watchlist-Internet warnt aktuell vor Blackout-Shops wie „dyn-amo.de“ und „dynamos.at“

Mimikama,

Immer wieder wird aktuell von der Möglichkeit kurzzeitiger Blackouts, also großflächiger Strom-, Internet- oder Heizungsausfälle berichtet. Unseriöse Online-Shops wie jene von ECOM4YOU, HAPPY SHOPPING oder Shopfactory24 GmbH bauen auf die Ängste ihrer Kundinnen und Kunden und bieten Notfall-Sets für Blackouts an.

Blackout-Shop getestet

Vorsicht, wir haben es getestet: Die Produkte sind überteuert, die Lieferzeiten lang, die Qualität teils minderwertig und rechtliche Vorgaben werden missachtet. Trotz unseres rechtmäßigen Widerrufs sind wir auf den Kosten sitzen geblieben!

Immer häufiger werden der Watchlist Internet Online-Shops gemeldet, die auf den ersten Blick kaum als unseriös zu erkennen sind. Sie verfügen beispielsweise über ein Impressum, haben einen Sitz in Österreich oder Deutschland und die Daten sind echt und überprüfbar. So auch bei dyn-amo.de und dynamos.at, die sich auf Blackout-Notfallpakete konzentrieren.

Im Angebot haben sie beispielsweise Lampen, Gaskocher, Notstrom-Generatoren oder kleine Heizgeräte. Während die Shops erfahrungsgemäß durchaus die bestellte Ware liefern, treten dennoch zahlreiche Probleme auf, die Sie bei seriösen Anbietern nicht miterleben müssen.

Screenshot: Blackout-Shop
Screenshot der Webseite von dyn-amo.de

Testbestellung beim Blackout-Shop – dyn-amo.de

Da es sich bei dyn-amo.de anders als bei vielen unseriösen Shops, mit denen wir bei der Watchlist Internet zu tun haben, um einen Shop handelt, hinter dem ein angemeldetes Unternehmen mit Sitz in Österreich steckt, wollten wir die Erfahrungsberichte zahlreicher Betroffener selbst testen. Deshalb haben wir eine Testbestellung bei dyn-amo.de durchgeführt.

Zum Kaufzeitpunkt war die „ECOM4YOU, Lisa Schwab, Sauraugasse 8, 8700 Leoben, Österreich“ als Firma im Impressum angegeben, zu der uns bereits zahlreiche Beschwerden auch zu anderen Online-Shops vorliegen. Mittlerweile steht im Impressum die „Shopfactory14 GmbH i.G, An den Weinbergen 5, 95326 Kulmbach“. Doch auch die ECOM4YOU ist nach wie vor in den Datenschutzbestimmungen zu finden. Im Rahmen der Bestellung kam es auch bei uns zu zahlreichen Ungereimtheiten und Problemen. Schlussendlich sind wir vom Vertrag zurückgetreten, doch das Geld wurde nie zurückerstattet.

Die Bestellung

Die Bestellung erfolgte problemlos. Hier wurde darauf geachtet, den Kundinnen und Kunden keinen Grund zu geben, die Bestellung abzubrechen oder es sich anders zu überlegen.

Die Lieferzeiten

Die Lieferzeiten waren unklar angegeben. Einerseits wurden die Produkte als „lagernd“ angegeben. Man könnte also von einer raschen Lieferung ausgehen. Doch hier wartet die erste Überraschung: Trotz österreichischer bzw. deutscher Adresse erfolgt die Lieferung laut AGB aus China. Es handelt sich somit um ein Dropshipping-Unternehmen. In den AGB wird dann auch beschrieben, dass es zu einer Bearbeitungszeit von 1-3 Tagen kommt und die Lieferung nach Österreich anschließend weitere 7-10 Tage in Anspruch nehmen wird. Allerspätestens nach 13 Tagen hätte das Produkt also bei uns eintreffen sollen. Eine Angabe der Lieferzeit müsste beim Produkt zu finden sein. Die Angabe in den AGB ist nicht ausreichend.

Wir haben am 13.07.2022 bestellt und mussten ganze 29 Tage auf das Eintreffen der Lieferung am 11.08.2022 warten. Also 16 Tage länger als maximal vereinbart.

Das bestellte Produkt

Bestellt haben wir eine „Polygon Lampe“ zum Preis von 34,90 Euro plus 4,90 Euro Versandkosten. Die Lampe sollte über USB-Kabel oder aber ein integriertes Solarpanel geladen werden können, um auch im Falle eines Blackouts Licht spenden zu können. Die erhaltene Lampe leuchtete zwar, doch ein Aufladen über die Solarzellen auf der oberen Seite des Produktes war nicht möglich. Auch nach Tagen in der Sonne wurde der Akku darüber nicht aufgeladen.

Die bestellte Polygon Lampe
Die bestellte Polygon Lampe

Überteuerte Waren

Die bestellte Polygon Lampe mag auf den ersten Blick nicht übermäßig teuer wirken, doch hält man sie in Händen, merkt man, dass es sich um ein billiges China-Produkt handelt. Diese Einschätzung wird auch dadurch bestätigt, dass dasselbe Lampenmodell beispielsweise auf Amazon für unter 15 Euro erhältlich ist. Wir sprechen hier also von einem über 130-prozentigem Preisaufschlag für ein und dasselbe Produkt.

Auch ein Blick in die restliche Produktpallette auf dyn-amo.de oder dynamos.at zeigt: Hier werden Produkte teilweise massiv überteuert angeboten.

Rücktrittsrecht wird missachtet

Nachdem wir die Polygon Lampe testen konnten, sind wir vom Kaufvertrag zurückgetreten. Wir haben uns dabei an die gesetzlichen Vorschriften des 14-tägigen Widerrufsrechts gehalten, die Konsumentinnen und Konsumenten in Österreich bzw. der EU zustehen. Formulierungen wie „Die Artikel müssen ungeöffnet sein“, die sich auch auf dyn-amo.de wiederfinden, sind nicht rechtmäßig. Sämtliche Nachrichten zur Mitteilung des Widerrufs blieben bisher auch über einen Monat später unbeantwortet. Darüber könnten wir hinwegsehen, doch haben wir das Produkt auch an die angegebene Rückversandadresse zurückgesendet und das Geld nie zurückerhalten. Da wir über eine Zustellbestätigung der österreichischen Post verfügen, kann auch ein Verlust des Pakets auf dem Versandweg ausgeschlossen werden.

Ständige Werbemails

Schon kurz nach der Bestellung erreichten uns ständige Werbemails zu anderen Produkten auf dyn-amo.de, obwohl wir uns für keinen Newsletter angemeldet haben. Besonders unseriös war aber, dass wir auch von dynamos.at, einem Online-Shop hinter dem angeblich ein völlig anderes Unternehmen steckt, Werbezusendungen erhalten haben. Die E-Mail-Adresse wurde aber ausschließlich auf dyn-amo.de bekannt gegeben. Folglich muss hier eine Weitergabe von Daten erfolgt sein oder aber dieselben Personen hinter beiden Shops stecken, auch wenn es sich angeblich um unterschiedliche Unternehmen handelt.

Gefälschtes Trusted Shops Siegel auf dynamos.at

Auf dynamos.at wird außerdem mit einer Zertifizierung durch Trusted Shops geworben. Ein Besuch der Trusted Shops Website offenbart jedoch: Eine Zertifizierung hat hier nie stattgefunden und das Zertifikat wird hier missbräuchlich verwendet.

So überprüfen Sie seriöse Gütezeichen und Zertifikate:

Damit echte Online-Shops seriöse Gütezeichen auf ihren Websites darstellen dürfen, müssen sie strenge Prüfverfahren durchlaufen und gewisse Kriterien erfüllen. Betrügerische Online-Shops versuchen daher häufig, über gefälschte oder erfundene Zertifikate und Gütezeichen Vertrauen zu stiften. Bei seriösen Gütezeichen wie dem Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen, Trusted Shops oder Trustmark Austria können Sie daher durch Klick auf das Gütezeichen Logo ganz einfach überprüfen, ob es sich um ein echtes Zertifikat handelt.

Sollte kein Klick auf ein Gütezeichen möglich sein oder eine Verlinkung ins Leere führen, können Sie auf den Websites der Zertifikatsstellen nach den zertifizierten Shops suchen. Z.B. unter www.guetezeichen.at/zertifizierte-websites. Finden Sie auch dort keinen Hinweis auf die Echtheit eines Gütezeichens, so ist Vorsicht geboten. Achten Sie auch darauf, dass Sie tatsächlich auf der Seite der jeweiligen Zertifikatsstellen landen und nicht nur auf einer gefälschten Seite, die ebenso von den Kriminellen eingerichtet wurde.

Klicken Sie auf das Logo des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens und sehen Sie sich das Beispielzertifikat an:

Logo Gütezeichen

Nicht von Ängsten leiten lassen!

Die Shops dyn-amo.de und dynamos.at versuchen gezielt, Ängste vor Blackouts zu verstärken und auszunützen. Lassen Sie sich davon nicht blenden und zu einem voreiligen Kauf der teils stark überteuerten Waren hinreißen. In diesen Shops werden konsumentenschutzrechtliche Vorgaben missachtet, in unserem Test war ein Rückerhalt des Geldes unmöglich.

Beratung & Hilfe

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite „Beratung & Hilfe“ für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Die Watchlist Internet bedankt sich bei ihren Leserinnen und Lesern für die zahlreichen Meldungen zu dyn-amo.de und dynamos.at sowie den dahinterstehenden Unternehmen „ECOM4YOU, Lisa Schwab“, „HAPPY SHOPPING“ und „Shopfactory24 GmbH“.

Quelle

Watchlist-Internet
Lesen Sie auch: Blackout: Wie wahrscheinlich ist diese große Herausforderung? Die Angst vor einem Blackout: Gigantische Panikmache oder realistisches Szenario?


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama