Was auf YouTube wohl begonnen hat, nimmt jetzt auch auf Social Media-Plattformen überhand: Überall liest und sieht man Meldungen, dass Angelo Kelly verstorben sei. Meist mit dabei: Ein Link zu einem YouTube Video.

Todesmeldungen zu Angelo Kelly

Nutzer wundern sich über die Todesmeldungen, wie beispielsweise hier auf Twitter:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Wir merken uns: Dieser Tweet stammt vom 27. Dezember 2022. Das ist nun doch schon beinahe zwei Wochen her. Und haben wir in den Medien oder Nachrichten davon gehört? Haben die Kellys sich dazu gemeldet? – Nein. Nix. Null.

Im Gegenteil. Auf der Facebook-Seite von Angelo wird sein neues Album beworben. Der Beitrag dazu stammt vom 8. Januar.

Screenshot Facebook / Angelo Kelly
Screenshot Facebook / Angelo Kelly

Am 1. Januar veröffentlichte er Neujahrswünsche.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Auch auf seiner Webseite findet sich kein Hinweis in diese Richtung.

Woher kommen diese Todesmeldungen?

Die YouTube-Videos selbst erzählen teilweise vom Werdegang Angelos oder Krankheiten. Ehrlich, alle haben wir nicht angesehen. Doch in den „Stichproben“ kam keine wirkliche Todesmeldung vor.

Nun werden auch Social Media-Plattformen mit der Falschmeldung geschwemmt. So wird beispielsweise in einer Gruppe namens „Kelly Family Fanclub“ ebenfalls ein YouTube-Video geteilt:

Screenshot Facebook
Screenshot Facebook

Hier vermuteten wir, dass sich dahinter eine Phishing-Seite versteckt. Doch wir wurden „enttäuscht“. Man gelangt einfach zu einer Seite, die ebenfalls von Angelos Karriere und Leben erzählt, aber keine Info zu seinem Tod enthält. Man wird von hier auch wieder zu einem der YouTube-Videos geleitet.

Lesen Sie auch >   Nur weiße deutsche Spieler? Göring-Eckardts Tweet sorgt für Empörung

Fazit

Bewertung: FALSCH

Angelo Kelly ist nicht tot. Es gibt keine offizielle Meldung dazu, weder in den Medien, noch auf Angelo Kellys Kommunikationskanälen im Internet.

Was hinter den zahlreichen Videos mit seinem angeblichen Ableben steckt, lässt sich bis dato nicht sagen.


Schon gelesen?
Messenger-Nachricht: „Sieh mal, wer gestorben ist“
Pelé: FIFA stellt seine Füße nicht in Museum aus
Jane Goodall setzt sich nicht für eine Entvölkerung auf 500 Mio. ein!

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)