Um die Menschen zum Tragen von Masken zu motivieren, nahm sich Matthias Kretschmer auf humorvolle Art und Weise dem Thema an.

Im ersten Lockdown im Frühjahr 2020 begann der Wiener Künstler – ursprünglich aus Gmunden, Oberösterreich – damit, täglich eine neue Maske zu designen. Dazu setzt er sich allerdings nicht wie viele andere an die Nähmaschine, sondern stellt Masken her, die verschiedenste Motive abbilden.

Der erste Lockdown – Frühjahr 2020

Kretschmer sieht sein Projekt nicht nur als künstlerisch-kreativen Zeitvertreib zu Hause, sondern erklärte gegenüber der Bezirkszeitung, dass er damit andere motivieren möchte:

„Und zwar nicht nur dazu, die Maskenpflicht ernst, aber mit Humor zu nehmen, sondern diese Tage doch etwas gelassener hinzunehmen, die Zeit mit der Familie zu genießen, aber auch den lokalen Handel und das soziale Umfeld zu unterstützen.“

Täglich postet er ein Selfie auf seinem Facebook-Account, um die tagesaktuelle Maske zu präsentieren. Begonnen hatte er im April 2020 mit diesem Werk:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

[mk_ad]

Mal sind es Berühmtheiten aus Film und Fernsehen, mal auch Superhelden. Zwischendurch dürfen auch politische Themen oder aktuelle Geschehnisse für neue Masken herhalten.

Lockdown 2.0

Als im Spätherbst der zweite Lockdown beschlossen wurde und Ausgehbeschränkungen wieder an der Tagesordnung standen, entschloss sich Kretschmer dazu, sein Projekt aus dem Frühjahr fortzusetzen. Beispielsweise auch mal mit einer Hulk-Maske, mit der er darauf anspielt, dass es keinen Sinn hätte, sich „grün und blau zu ärgern“.

Mittlerweile sind dadurch mehr als 140 Masken entstanden. Lockdown 2.0 ging nun in die Verlängerung. Matthias Kretschmer ist also gefordert, weiterhin kreativ zu bleiben und uns tagtäglich mit einer neuen Motiv-Maske zu überraschen. Wie viele Masken hier wohl noch entstehen werden?

Das könnte dich auch interessieren: „Sea Shanties“ erobern aktuell Plattformen wie TikTok und Twitter. Das steckt hinter dem Phänomen der traditionellen Seemannslieder. – Weiterlesen…

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)