Eine Frau aus Ochtrup ist Opfer des sogenannten Love-Scammings geworden. Dabei geben sich Unbekannte per E-Mail oder Chat als Personen aus, die auf der Suche nach einem Partner oder einer Partnerin sind. Ist ein Kontakt erst einmal hergestellt, werden die Angeschriebenen mit Aufmerksamkeit und Liebesbekundungen überhäuft.

Wenn eine emotionale Beziehung aufgebaut wurde und diese sich zu verfestigen scheint, fragen die falschen Soldaten, Ärzte oder Geschäftsleute nach finanzieller Unterstützung – beispielsweise weil sie angeblich bei einer Reise in Geldnot geraten sind, eine teure Operation bezahlt werden muss oder der Koffer samt Pass gestohlen wurde.

Falscher Soldat gibt vor, Paket zu benötigen

Im Fall der 67-Jährigen aus Ochtrup gab sich ein Unbekannter über eine bekannte Social-Media-Plattform als amerikanischer Soldat aus, der im Jemen im Einsatz ist. Die Ochtruperin sollte ein Paket für ihn annehmen. Aufgrund des hohen Paketwerts müsse dafür eine Gebühr in Höhe eines vierstelligen Betrags gezahlt werden. Die Frau schenkte dem Glauben und überwies das Geld. Als es zu einer weiteren Zahlungsaufforderung kam, wurde sie skeptisch und erstattete Anzeige.

Warnung der Polizei vor Scamming

Die Polizei warnt vor der Scammer-Masche, von der es Varianten gibt. Statt der großen Liebe werden dann beispielsweise ein Gewinn, das schnelle Geld oder ein Traumjob versprochen.

  • Überweisen Sie niemals Geld an Personen, die Sie unaufgefordert im Internet anschreiben.
  • Beenden Sie den Kontakt bei Geldforderungen sofort.
  • Ist es bereits zu einem ausführlicheren Kontakt im Netz gekommen? Dann sichern Sie alle möglichen Beweise für einen Betrug – etwa E-Mails oder Chat-, SMS- und Kurznachrichten-Verläufe.
  • Ist es zum Betrug gekommen? Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei!
Lesen Sie auch >   EU-Kommission ermittelt gegen Musks X: Hohe Strafe möglich

Quelle:

Presseportal

Lesen Sie auch unsere Faktenchecks:
Popeye: Bild zeigt nicht den Mann, der als Inspirationsquelle diente
Faktencheck: Bienensterben und seine Auswirkungen auf die Landwirtschaft und Umwelt
Faktencheck: Die Wirkung von Koffein auf den menschlichen Körper

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)