Verschwörungstheorien, die kaum einer kennt

Autor: Ralf Nowotny

Artikelbild: Shutterstock / Von Nomad_Soul
Artikelbild: Shutterstock / Von Nomad_Soul

Dein Beitrag hilft Mimikama beim Faktencheck: Unterstütze uns via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon. Deine Hilfe zählt, um Fakten zu klären und Verlässlichkeit zu sichern. Unterstütze jetzt und mach den Unterschied! ❤️ Danke

Derzeit hört man immer nur die gleichen, abgenutzten Verschwörungstheorien über Impfungen, falsche Pandemie oder unechte Spritzen. Aber es gibt doch so viel mehr!

Auch bei uns schlagen immer wieder die gleichen Themen auf, ob flache Erde, Chemtrails oder angebliche UFOs oder Reptilienwesen. Dabei ist die Welt der Verschwörungstheorien furchtbar bunt, für jeden „Erwachten“ gibt es Schubladen voller Behauptungen, die mal mehr, mal weniger seriös klingen.

Im Reddit-Forum (siehe HIER) wurde die Frage aufgeworfen, welche Verschwörungstheorien die Nutzer kennen, die schon irgendwie zu gut sind, um unwahr zu sein.

[mk_ad]

Kunsthandel

Viele Kunstwerke wechseln auf Auktionen zu exorbitanten Preisen ihre Besitzer.
Doch in Wahrheit sind solche Auktionen nur ein Mittel der Elite, um illegal verdientes Geld rein zu waschen.

Eine brutale Fortsetzung von „Charlie und die Schokoladenfabrik“

Auf den ersten Blick haben die Filme „Snowpiercer“ und „Charlie und die Schokoladenfabrik“ nicht viel gemeinsam.

Bei „Snowpiercer“ von 2012 geht es um einen Zug in einer post-apokalyptischen Welt, durch die die Erde aufgrund des Klimawandels vereiste. In einem Zug, der ewig auf der Welt herumfährt, leben vorne die Eliten, in den hinteren Waggons die Menschen ohne Fahrkarte unter elenden Umständen.

Ein Video zeigt auf, dass Wilford in „Snowpiercer“ in Wahrheit Charlie ist, der die Schokoladenfabrik von Willy Wonka erbte und mit dem Erlös den Zug baute, in dem die Menschen nun reisen.

Der Fall Epstein

Noch immer ist die Frage offen, ob der Investmentbanker und verurteilter Sexualstraftäter Jeffrey Epstein wirklich Selbstmord begang oder umgebracht wurde, da er zuviel wusste.
Laut einer Verschwörungstheorie vermutet, dass Epstein gar nicht starb, sondern sich mit seinem Vermögen freikaufte und untergetaucht ist.

Die wahren Eltern von Michael Jackson

Dies sollen Diana Ross und Smokey Robinson sein. Michael wusste das auch und wies in einigen Liedern darauf hin.

So in dem Song „Billi Jean“, in dem er singt: „I am the one, but the kid is not my son“. Dies sollen Dianas Worte sein á la „Das ist nicht (mehr) mein Sohn, da die Jacksons ihn von mir adoptieren“.

Auch „Dirty Diana“ soll einen Hinweis enthalten, mit Diana soll Diana Ross gemeint sein, die Smokey Robinson als Groupie verführt haben soll und schwanger wurde. Und dies sind nur zwei der zahlreichen Hinweise, die es geben soll.

[mk_ad]

Jar Jar Binks ist ein Sith-Lord

Einer der unbeliebtesten Charaktere im Star Wars-Universum ist Jar Jar Binks aus Star Wars Episode 1. Angeblich sollte dieser jedoch in den Fortsetzungen zu einem Sith-Lord werden, doch als George Lucas die Reaktionen der Zuschauer auf Binks sah, verwarf er die Idee.

Keine Taschen für Frauen

Die Modeindustrie macht soviel Geld mit Handtaschen, dass sich alle Modedesigner untereinander abgesprochen haben, so gut wie keine Kleidung mit Taschen für Frauen zu entwerfen.

UFOs sind Zeitreisende

UFOs sind in Wahrheit Zeitreisende, die uns beobachten, aber natürlich nicht in die Vergangenheit eingreifen dürfen. Zu UFO-Sichtungen kommt es meistens nur, wenn die Tarnvorrichtung versagt.

Ein Disney-Filmtitel als Tarnung

Im deutsprachigen Raum heißt der Disney-Film „Die Eisprinzessin“, im Original jedoch „Frozen“.
Der Titel, genauso wie „Disney on Ice“, wurden extra gewählt, damit man bei der Google-Suche nur Infos und Artikel über den Film findet, aber kaum was über die Gerüchte, dass Walt Disney sich nach seinem Tod habe einfrieren lassen.

Tauben sind Überwachungsdrohnen

Darüber berichteten wir sogar einmal (siehe HIER). Eine der Begründungen soll sein, dass man niemals Baby-Tauben sieht. Sie scheinen einfach aus dem Nichts aufzutauchen und überall zu sein.

Die missglückte Hillary-Wahl

Donald Trump und Hillary Clinton sollen sehr gut befreundet sein. 2016 war der eigentliche Plan, dass Trump sich so verrückt verhält, damit Hillary auf jeden Fall zur US-Präsidentin gewählt wird. Aber der Plan ging bekanntermaßen gehörig schief.

So musste Trump nun seine Rolle weiterspielen, damit bei der nächsten Wahl ein Demokrat (Joe Biden) gewinnt.

Mimikama wird von Soros, Gates und den Regierungen gesteuert

Aus diesem Grund veröffentlichen wir auch diesen Artikel:
Wir wollen wissen, ob ihr über diese Verschwörungstheorien Bescheid wisst und sie für glaubhaft haltet, damit wir eventuell weitere Maßnahmen einleiten können.

Wir sind ja fast gespannt, welche der obigen Verschwörungstheorien sich demnächst in einschlägigen Telegram-Kanälen wiederfinden. 😉


Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstand durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Sind Sie besorgt über Falschinformationen im Internet? Mimikama setzt sich für ein faktenbasiertes und sicheres Internet ein. Ihre Unterstützung ermöglicht es uns, weiterhin Qualität und Echtheit im Netz zu gewährleisten. Bitte unterstützen Sie und helfen Sie uns, ein vertrauenswürdiges digitales Umfeld zu schaffen. Ihre Unterstützung zählt! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.

Mehr von Mimikama