Aktuelles

Irreführendes Video einer Frau: „In Indien ist alles normal“

Ralf Nowotny, 4. Mai 2021
Irreführendes Video einer Frau: "In Indien ist alles normal"
Artikelbild. Shutterstock / Von Sanjoy Karmakar

In sozialen Medien wird das Video einer Frau geteilt, die in einem Auto sitzend behauptet, dass in Indien alles normal sei, es gäbe keine Menschen, die auf der Straße an COVID-19 sterben.

Die junge Frau erzählt in dem Video, dass sie seit Januar in Indien lebe und bald wieder zurück nach Großbritannien müsse. In einem Auto sitzend erzählt sie, dass die Medien alle „Bullshit“ erzählen: Es würde niemand auf der Straße sterben, die Menschen schlafen dort nur oft, es gäbe zwar einen strikten Lockdown, doch das Leben verlaufe normal.

Als Beweis schwenkt sie ihre Handykamera, man sehe dort keine Menschen auf der Straße sterben. Um dieses Video handelt es sich:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @againsttheelite2 geteilter Beitrag

Das Video findet sich auch beispielsweise HIER („Diese Frau lebt in Indien und alles ist normal. Deutsche Medien lügen! Keine Leichen am Straßenrand“) und HIER.

Die Situation in Indien

Wer die Frau ist, konnte nicht identifiziert werden, klar ist nur, dass sie aus Großbritannien kommt. Zwar sieht man in ihren Aufnahmen tatsächlich keine Toten auf den Straßen liegen, doch diese kurze Momentaufnahme ist nicht wirklich ein Beweis, dass die Situation in Indien nicht verheerend derzeit ist.

Während Anfang des Jahres die Zahlen in Indien noch sehr gut ausschauten, hat sich dies mittlerweile leider zum Schlechteren geändert: Ende April gab es insgesamt 19,56 Millionen Infizierte und 215.000 Tote, zuletzt täglich 400.000 neue Fälle und bald 4.000 Tote.

Doch es gab im Februar bereits Zweifel, ob die niedrigen Zahlen aus Indien überhaupt korrekt seien, statistische Untersuchungen ließen höhere Zahlen als angegeben vermuten (siehe HIER).  Auch im April wurden die niedrigen Zahlen aufgrund der erhöhten Anzahl an kremierten Leichen (siehe HIER) angezweifelt.

Aus Indien gibt es bereits genug Aufnahmen, die das Gegenteil von dem zeigen, was die Frau in dem Video aussagt. Mehrere Fotos (siehe HIER) zeigen beispielsweise einen Mann, der auf einer Bahre vor einem Krankenhaus in Delhi verstarb – es gab kein freies Bett für ihn auf der Intensivstation. Ebenso gibt es Aufnahmen eines provisorisch errichteten Krematoriums (siehe HIER), in dem die Toten verbrannt werden.

Fazit

Die Anzahl der akut Erkrankten und Toten in Indien ist unbestreitbar sehr hoch. Dabei darf man sich allerdings nicht vorstellen, dass die Menschen wie in einem Katastrophen-Hollywoodfilm im Sekundentakt auf der Straße umfallen und sterben, wie die Frau in dem Video anscheinend denkt – ein sekundenlanger Schwenk aus dem Auto heraus beweist da nichts.

Vor und in den Krankenhäusern jedoch ist die Situation in Indien alles andere also so ruhig, wie zahlreiche Aufnahmen von mehreren internationalen Nachrichtenagenturen zeigen.

[mk_ad]

Auch interessant:
In letzter Zeit kommen immer mehr Menschen auf die Idee, die Zahlen zur Grippe mit den Zahlen von Covid-19 zu vergleichen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama