Die Behauptung

  • Die rumänische Polizei hat Andrew Tate wegen eines Antwortvideos auf Greta Thunberg ausfindig machen können.
  • Die rumänische Polizei hat Andrew Tate angeblich wegen eines Pizzakartons in einem Video gefunden.

Unser Fazit

  • Das Video und der Streit mit Greta Thunberg stehen zwar im zeitlichen Zusammenhang, dürften aber nicht der Auslöser für den Polizeieinsatz gewesen sein. Dieser war bereits vorgesehen.
  • Die Geschichte mit dem Pizzakarton ist komplett unbestätigt. Sie stammt aus einem Tweet und von Medien, die voneinander abgeschrieben haben.

Alles begann am letzten Mittwoch mit einem Twitter-Beef zwischen Greta Thunberg und dem bis dahin weitestgehend unbekannten Andrew Tate. Tate, dennoch in gewisser Weise bekannt, weil er ein ex-Profi-Kickboxer ist und auf Social Media immer wieder mit sehr streitbaren und auch daneben frauenfeindlichen Aussagen auf sich aufmerksam machte, steht ebenso im Zusammenhang mit Vorwürfen des Menschenhandels, der Vergewaltigung und der Bildung einer kriminellen Organisation. Er und sein Bruder in Rumänien festgenommen. Doch dazu kursieren in vielen Medien schwer haltbare Geschichten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Gemäß der Nachrichtenagentur Reuters wurden sowohl Andrew und sein Bruder Tristan, als auch zwei rumänischen Verdächtige 24 Stunden lang festgehalten. Laut der Ermittler wurden im Vorfeld sechs Frauen identifiziert, die von der organisierten kriminellen Gruppe sexuell ausgebeutet worden sein sollen.

În cauză s-a reținut că, la începutul anului 2021, 4 suspecți (doi cetățeni britanici și doi cetățeni români) au constituit un grup infracțional organizat în vederea comiterii pe teritoriul României, dar și al altor state, precum SUA și Marea Britanie, a infracțiunii de trafic de persoane.

(In dem Fall wurde festgestellt, dass Anfang 2021 4 Verdächtige (zwei britische Staatsbürger und zwei rumänische Staatsbürger) eine kriminelle Gruppe bildeten, die organisiert war, um das Verbrechen auf dem Territorium Rumäniens, aber auch anderer Länder, wie die USA und Großbritannien des Menschenhandels zu begehen.)

https://www.gandul.ro/actualitate/exclusiv-fosta-politista-ridicata-de-diicot-in-dosarul-de-trafic-de-persoane-deschis-pe-numele-fratilor-tristan-si-andrew-tate-femeia-ar-fi-lucrat-pentru-cei-doi-19899738

Das Video an Greta Thunberg

Gemäß rumänischer Behördenauskunft warteten die Ermittler bereits auf die Rückkehr der Tate-Brüder nach Rumänien. So erfahren wir aus rumänischen Quellen, dass die Anti-Mafia-Staatsanwälte 9 Monate lang Beweise zusammengetragen haben, um die Anschuldigungen gegen sie untermauern zu können.

___STEADY_PAYWALL___

Sicherlich dürften sie dabei auch die Social-Media-Kanäle von Tate beobachtet haben, doch hierbei hätte es nicht einmal den Clinch mit Greta Thunberg benötigt, denn Tate machte keinen Hehl aus seinem Aufenthaltsort. Bereits am 25. Dezember 2022 veröffentlichte er auf Twitter ein Video mit dem deutlichen Hinweis, wo er sich befinden würde: Rumänien!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Überdies veröffentlichte er ebenso über seinen Twitter-Account ein Video, dass sein ihn in seiner Burg in Rumänien zeigt. Wenn also die Behörden Hinweise über seinen Aufenthaltsort hätten bekommen haben wollen, dann haben sie die Videoantwort an Greta Thunberg überhaupt nicht benötigt.

Lesen Sie auch >   wero geht am 2. Juli 2024 an den Start: Alles über die neue Paypal-Alternative

Und es ist tatsächlich so: Aus den rumänischen Medienberichten geht in keiner Weise hervor, dass die Videoantwort an Greta Thunberg das ausschlaggebende Moment war. Wir erfahren lediglich, dass die Behörden auf den richtigen Moment warteten, um die Tate-Brüder zu fassen, die sich immer außer Landes befanden, jetzt aber greifbar waren. Ferner wird auch ausgesagt, dass die DIICOT-Staatsanwälte natürlich auch auf Social Media gesehen hatten, dass die Taten sich in Rumänien befinden. Daraufhin fanden die Einsätze statt.

Skurriler wird es, wenn wir auf die Geschichte mit dem Pizzakarton schauen. Laut Social-Media-Mythos und diversen Medienberichten habe die Polizei anhand eines sichtbaren Pizzakartons im Antwortvideo an Greta Thunberg erkannt, dass sich Andrew Tate in Rumänien befinde. Aufschrift und Adresse auf dem Karton sollen also Hinweisgeber gewesen sein.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Diese Geschichte wiederum wird nirgends bestätigt, zumindest von offizieller Seite. Ausgangspunkt dieser Geschichte dürfte die Journalistin Alejandra Caraballo sein. Caraballo behauptet in einem Tweet (archivierte Version hier), dass eine Pizza einer rumänischen Pizzakette (Jerry’s Pizza) bestätigte, dass er im Land war.

Diese Aussage wurde von vielen Medien, aber auch von vielen Menschen auf Social Media übernommen. Eine Geschichte, die man vielleicht nur allzu gern hören möchte, da sie ein gutes Gefühl vermittelt, jedoch komplett unbestätigt ist.

Pizzaschachtel: Lediglich eine plausible Geschichte

Caraballo indes hat für diese Geschichte einiges an Gegenwind bekommen, da mehreren Menschen aufgefallen ist, dass der Pizzakarton in dem Zusammenhang nie bestätigt wurde. Daher hat sie auf Twitter ihren Gedankengang, der sie zu dem Pizzakarton führte, nochmals erklärt. Sie schreibt in einem Thread:

Ich habe ziemlich viel Kritik an meinem Pizzakarton-Tweet erhalten. Ich möchte meinen Gedankengang erläutern und die berechtigte Kritik anerkennen. Ich hatte keine Ahnung, dass dieser Tweet so wahnsinnig viral gehen würde.

Ich habe einen Bericht von Gandul, einer lokalen rumänischen Nachrichtenagentur, gelesen. Sie berichteten insbesondere, dass die Behörden nach der Einstellung von Social-Media-Posts, die darauf hinwiesen, dass die Brüder zusammen waren, mobilisiert wurden. Dies unterscheidet sich ein wenig von meinem Posting, in dem es hieß, dass sie im Land seien.

Nachdem ich dies gelesen hatte, beschloss ich, die sozialen Medien von Andrew Tate zu überprüfen. Er wurde bekanntlich im August aus den meisten sozialen Medien ausgeschlossen. Er hatte jedoch ein Instagram-Konto zur Umgehung des Verbots, aber der letzte Beitrag war am 5. Dezember. Kein wirklich erkennbarer Ort.

Also habe ich seinen Twitter-Account überprüft. Wie einige bemerkt haben, hat er ein Video mit dem Titel Rumänien gepostet. Es gibt jedoch keinen Hinweis darauf, dass es sich um diesen Tag und nicht um ein neu gepostetes Video handelt. Es gibt keinen Hinweis auf das Datum und die Uhrzeit.

Am nächsten Tag twitterte er ein Video mit den Worten „Wohin?“, das auf einem Flughafen in Prag, Tschechische Republik, aufgenommen wurde. Es ist also unklar, wo er sich tatsächlich aufhielt, wenn man bedenkt, dass er von der Tschechischen Republik aus geflogen ist.

Finden Sie lokale Unternehmen, sehen Sie sich Karten an und erhalten Sie eine Wegbeschreibung in Google Maps.
Es gibt noch eine Reihe anderer Beiträge, aber keinen, der einen eindeutigen Standort angibt, der ihn mit einem bestätigten Zeitrahmen in seiner Wohnung verorten könnte. Viele zeigen ihn vor Palmen, was definitiv nicht in Rumänien ist und auf Dubai hindeutet.
Dies wird durch frühere Videos bestätigt, in denen seine Villa in Dubai gezeigt wird und die zu seinen jüngsten Videos über die Matrix und das Bild passen, das er gepostet hat, um Greta mit seinem Bugatti zu trollen.

Der Bugatti steht offensichtlich nicht in Rumänien, sondern in seiner Villa in Dubai. Er ist in diesem Video hier mit Palmen zu sehen. Das bedeutet, dass das Bild, das er an Greta getwittert hat, definitiv nicht in Rumänien war. Auch das hat also nicht seinen Standort.

Ein letzter Beitrag war das Schloss. Dabei handelt es sich um einen vor Monaten geposteten Inhalt, der in Wirklichkeit ein Hotel in Italien ist. Auch hier zeigt sich, dass er Inhalte erneut postet und man nicht sicher sein kann, ob er sich tatsächlich dort befindet, wo er sagt, dass er ist.

Entlarvt: Andrew Tate besitzt nicht wirklich ein 132 Millionen Pfund teures Schloss, sondern ein Hotel in Italien
Ein Schloss, das aus einem Kartenhaus gebaut wurde.

Was Tristan betrifft, so postet er auf Twitter nicht oft Fotos oder seinen Aufenthaltsort, zumindest nicht im letzten Monat. Seine letzten Instagram-Posts waren in Dubai und in einer Schneiderei, die ich nicht ausfindig machen konnte. Es gibt also keine aktuellen Hinweise darauf, dass er mit Andrew in Rumänien ist.

Das bringt uns also zu der Antwort auf das Pizza-Video. Der Grund, warum ich mich für dieses Video entschieden habe, ist, dass es das einzige Posting mit einer bestätigten Zeit und einem bestätigten Ort ist, welchs Andrew Tate in Rumänien in seinem Haus zeigt und nicht neu gepostet werden konnte.

Ich denke, es ist fair, dass die Leute mich dafür kritisieren, dass ich voreilige Schlüsse ziehe. Dies wurde von rumänischen Beamten nicht bestätigt, und ich stütze meine Vermutung auf einen schlecht von Google übersetzten Artikel aus der rumänischen Berichterstattung. Ich habe mir jedoch die Arbeit gemacht und seine sozialen Kontakte überprüft.

Glaube ich, dass dies das entscheidende Beweisstück für die Polizei war? Ganz und gar nicht. Ich glaube aber, dass man damit Andrew Tate innerhalb eines engen Zeitrahmens leicht in seinem Haus in Rumänien hätte unterbringen können. Es konnte auch durch einen Anruf in der Pizzeria verifiziert werden.

Außerdem ist es fast sicher, dass die Rumänen wussten, dass er im Land war, weil er an der Grenze war. Das Problem ist, genau zu wissen, wo er sich im Land aufhält. In meinem ursprünglichen Beitrag wurde das nicht deutlich, und ich hätte mich klarer ausdrücken sollen. Mein Beitrag könnte als Spekulation abgetan werden, aber ich habe die sozialen Netzwerke überprüft. Es gibt nichts, was Andrew Tate zu einer bestimmten Zeit und an einem bestimmten Ort in den letzten Tagen oder Wochen gesehen hat. In den kommenden Tagen werden wir mehr wissen.

Die Nutzung öffentlicher Informationen, die von Verdächtigen gepostet werden, um Verhaftungen zu planen, ist eine gängige Taktik der Strafverfolgungsbehörden. Für jede Behörde, die eine größere Razzia plant, ist dies eine wertvolle Information. Ich bin sicher, dass die Beamten das Video gesehen haben und zumindest davon wussten.

Ich hätte meine Arbeit zuerst zeigen sollen, aber es war viel und ich hatte es eilig, es zu veröffentlichen. Ich habe bereits eine Stunde gebraucht, um diesen Thread zu erstellen, während die anfängliche Suche nach mir nur wenige Stunden dauerte. Wie auch immer, ich bemühe mich, in Zukunft offener und verantwortungsbewusster zu sein.

Ich bin absolut erstaunt darüber, wie sehr sich mein Beitrag verbreitet hat, und hatte nicht die Absicht, jemanden in die Irre zu führen. Er basiert auf den Beweisen und Berichten, die ich zu dem Zeitpunkt hatte.

https://twitter.com/Esqueer_/status/1608709173684105217

Sicherlich mag die Geschichte der „Greta gegen Tate-liath“ sehr eindrucksvoll wirken, doch in diesem Umfang eher eine untergeordnete Rolle spielen. Beides ist zwar plausibel, aber schlichtweg unbestätigt. Und beides zeigt, wie schnell einer vom anderen abschreiben kann und sich dadurch eine Geschichte manifestiert.

Lesen Sie auch >   Falscher Zeitungsartikel über "Vergewaltigungsverbotszone" in Köln aufgetaucht
Das könnte ebenso interessieren: Geiselnehmer von Dresden war kein Ukrainer

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.