Ist Kaspersky noch sicher? Eine umfassende Einschätzung von Mimikama

Die Frage, wie sicher die Produkte von Kaspersky sind, beschäftigt viele Nutzer. Im März 2022 sorgte die Mitteilung des deutschen Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für weit verbreitete Unsicherheit bezüglich der Nutzung von Kaspersky-Lösungen. Bis heute steht das Unternehmen in puncto Vertrauen in der Kritik – aber zurecht? Trotz der Offenlegung der Funktionsweise der Software durch Kaspersky selbst bleiben bei den Nutzern Zweifel: Ist Kaspersky noch sicher?

Sicher ist eines: Die vom BSI benannten potenziellen Risiken betreffen keine konkreten Fehlfunktionen oder Sicherheitslücken, sondern beziehen sich vielmehr auf die Herkunft des Unternehmens.

Kein Urteil der Stiftung Warentest trotz guter Leistungen

Kaspersky scheidet als Antivirenprogramm aus dem Testprogramm und erhält von der Stiftung Warentest aufgrund des Russland-Ukraine-Konflikts bewusst kein Testurteil mehr. Zuvor erhielt das Unternehmen für „Kaspersky Internet Security“ als einziger Anbieter die Bestnote „sehr gut“. Die Stiftung Warentest bescheinigt der Software zwar weiterhin gute Leistungen, vergibt allerdings keine Noten mehr.

Fragen und Antworten zu Kaspersky

Um die Frage nach der Sicherheit von Kaspersky zu beantworten und die aktuelle Situation richtig einzuschätzen, können die folgenden Fragen dabei helfen, Antworten zu finden:

Frage 1: Ist Kaspersky noch sicher und kann man Kaspersky noch vertrauen?
Antwort 1: Kaspersky ist nach wie vor vertrauenswürdig. Die jahrelange Expertise spiegelt sich in der Qualität der Produkte und den hohen Sicherheitsstandards wider. Bis dato wurden keine Fehlfunktionen oder Sicherheitslücken festgestellt.

Frage 2: Was ist dran an der BSI-Warnung?
Antwort 2: Die Mitteilung durch das BSI bezieht sich auf Risiken, für die keine konkreten Fehlfunktionen innerhalb der Software identifiziert werden konnten. Diese potenziellen Gefahren treffen nicht ausschließlich auf Kaspersky zu, sondern es handelt sich hierbei um mögliche Risiken, die auch bei anderen Anbietern auftreten können.

Frage 3: Was sagt Kaspersky zur BSI-Mitteilung?
Antwort 3: Der Hinweis in Bezug auf die potenziellen Risiken hat Misstrauen in die Produkte sowie Unsicherheit bei den Verbrauchern ausgelöst. Um den Nutzern mehr Sicherheit zu bieten, hat das Unternehmen – als einziges in der Branche – Einblicke in seinen Quellcode gewährt.

Frage 4: Sollte man Kaspersky weiterhin nutzen?
Antwort 4: Ja, die Cybersecurity-Lösungen können weiterhin genutzt werden. Der Blick auf die Fakten zeigt, dass die Kaspersky-Produkte keine Fehler aufweisen und die Nutzung mit keinen konkreten Gefahren verbunden ist.

Frage 5: Was sagen die aktuellen Bewertungen von Kaspersky?
Antwort 5: Unabhängige TÜV- und SOC-Audits haben erneut die Sicherheit der Produkte sowie der Prozesse der Kaspersky-Produkte bestätigt. Neben diesen Audits wurde Kaspersky von der Branchengröße AV Comparatives und AV-TEST als Produkt des Jahres ausgezeichnet.

Fazit: Kaspersky ist vertrauenswürdig

Ein genauer Blick auf die Fakten führt zu einer klaren Antwort auf die Frage „Ist Kaspersky noch sicher?“: Ja. Die Qualität von Kaspersky-Produkten und das Fehlen nachweisbarer Sicherheitslücken belegen eindeutig, dass das Misstrauen gegenüber dem Unternehmen ausschließlich auf seine Herkunft zurückzuführen ist. Die aktuelle Situation verdeutlicht: Es liegen dem BSI keine konkreten Daten vor, die die Sicherheit von Kaspersky in Frage stellen. Außerdem bestätigen die neuesten TÜV- und SOC-Audits sowie die Auszeichnung zum Produkt des Jahres durch AV Comparatives die Vertrauenswürdigkeit und Qualität der Kaspersky-Lösungen. Nutzer, die mit der Software zufrieden sind, können weiterhin die Software als eine sichere Option für ihre Cybersecurity betrachten.

Als unabhängige Plattform zur Aufklärung über Internetmissbrauch möchten wir von Mimikama unsere Sichtweise und Erfahrungen mit Kaspersky teilen, um die Diskussion rund um die Sicherheit dieser Software zu bereichern.

In unserer täglichen Arbeit, die die Analyse und Untersuchung von gefährlichen Webseiten, Phishing-Angriffen und anderen Online-Bedrohungen umfasst, setzen wir selbst auf Kaspersky-Produkte. Diese Entscheidung basiert nicht nur auf der allgemeinen Einschätzung von Sicherheitsexperten und unabhängigen Audits, sondern auch auf unseren persönlichen Erfahrungen mit der Wirksamkeit und Zuverlässigkeit der Sicherheitslösungen von Kaspersky.

Durch den Einsatz von Kaspersky können wir unsere Arbeit mit einem hohen Maß an Sicherheit und Vertrauen ausführen. Die Software schützt unsere Systeme wirksam vor den zahlreichen Bedrohungen aus dem Internet und ermöglicht es uns, gefährliche Inhalte sicher zu analysieren, ohne unsere eigene digitale Infrastruktur zu gefährden. Dieses direkte Vertrauen in die Produkte von Kaspersky bestärkt uns in unserer Überzeugung, dass Kaspersky auch weiterhin eine sichere und vertrauenswürdige Wahl für Anwender weltweit ist.

Die Frage „Ist Kaspersky noch sicher?“ kann daher aus unserer Sicht mit einem klaren Ja beantwortet werden.

Die kontinuierlichen Bemühungen des Unternehmens um Transparenz, die positiven Ergebnisse unabhängiger Sicherheitsprüfungen sowie unsere eigenen positiven Erfahrungen untermauern die Zuverlässigkeit von Kaspersky als Schutzschild gegen die vielfältigen Cyber-Bedrohungen unserer Zeit. In einer Welt, in der digitale Sicherheit von größter Bedeutung ist, bleibt Kaspersky ein starker Verbündeter für alle, die Wert auf den Schutz ihrer Daten und ihrer Privatsphäre legen.

Lesen Sie auch:

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)