„UKRAINE“ war da am Himmel zu lesen. „Geschrieben“ von einem norwegischen Piloten als Bekundung seiner Solidarität.

Mit seinem Rettungshelikopter „Helidoc“ flog ein norwegischer Pilot Mittwochabend eine Extraschleife, um seine Solidarität mit der Ukraine zu zeigen.
Nach einem Einsatz flog er über der Region um die norwegische Stadt Rotnes. Hier nahm er sich einen Augenblick Zeit, um seine Botschaft zu hinterlassen.

„UKRAINE“

Auf Twitter hat flightradar24 diese spezielle Nachricht veröffentlicht.


Hier ist auch der Link enthalten, unter dem man diese besondere Route nachsehen kann.
Über 6.000 Likes und über 1.300 Retweets (bis dato) zeigen, dass diese Aktion bei den Nutzern gut ankommt. Auch das Facebook-Posting von Flightradar24 dazu weist bereits knapp 9.000 Likes auf.

Kreative Piloten

Immer wieder hinterlassen Piloten Nachrichten am Himmel. So hat im Dezember 2020 ein Pilot anläßlich des Starts der COVID-19 Impfaktionen eine Spritze kunstvoll in seine Flugroute eingebaut. – Wir berichteten HIER.
Zu Beginn der Coronapandemie hatte ein weiterer Pilot die damals brandaktuelle Nachricht „Stay Home“ in den Himmel geschrieben. – Wir berichteten HIER.


Das könnte dich auch interessieren:
Woher kommen die Satellitenbilder aus der Ukraine?
Neben der NASA lichten immer mehr private Unternehmen die Erde in regelmäßigen Abständen vom Orbit aus ab. Schon längst sind Satellitenbilder nicht nur noch für Meteorologen oder Kartografen von großer Bedeutung. – Weiterlesen …

Quelle: Flightradar24, Stern

Lesen Sie auch >   US-Justizministerium zerschlägt russisches Botnetz auf X

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)