Faktencheck

Das Putin-Zitat über einen Entvölkerungsplan der USA und Europa: Ohne jeglichen Beleg

Angeblich habe Putin gesagt, er werde den Entvölkerungsplan der USA und Europa aufdecken, und zwar mit Hilfe von Wissenschaftlern aus den geheimen Biowaffenlabore in der Ukraine. Doch davon weiß anscheinend nur Telegram.

Ralf Nowotny, 28. Mai 2022

Die Behauptung

Angeblich habe Putin gesagt, er werde den Entvölkerungsplan der USA und Europa aufdecken, der in einem Biowaffenlabor in der Ukraine gefunden wurde.

Unser Fazit

Es gibt absolut keinen Beleg dafür, dass Putin dies je gesagt hat, auch wenn er öfter behauptete, es gäbe Biowaffenlabore in der Ukraine (für die es auch keine Belege gibt).

Telegram, du Geburtsort von so vielen falschen Zitaten und Behauptungen. Du Quell allen Wissens und Weisheiten über Dinge, die der normalen Menschheit verborgen bleiben – weil es meistens weder Wissen noch Wahrheit ist. So wie das angebliche Zitat von Putin, der einen Entvölkerungsplan der USA und Europa aufdecken wird, der sich wohl in geheimen Biowaffenlaboren in der Ukraine befunden hat.
Gut, dass solche Sensationsmeldungen sofort an sämtliche großen Medienmagazine gehen… oder halt nur versteckt in Telegram.

Das angebliche Putin-Zitat

Das Zitat tauchte erstmal auf Telegram auf und kursiert seitdem als Screenshot durch alle anderen sozialen Medien:

Das angebliche Putin-Zitat
Das angebliche Putin-Zitat

Putin soll, ohne irgendeine Nennung einer Quelle oder einen Zeitpunkt, gesagt haben:

„I will make public the depopulation plan that the United States and Europe have prepared. It will be the scientists hidden in the bio-weapons labs that have been found who will uncover everything, they are right now in Moscow.“

Auf Deutsch:

„Ich werde den Entvölkerungsplan, den die Vereinigten Staaten und Europa vorbereitet haben, veröffentlichen. Die Wissenschaftler, die in den gefundenen Biowaffenlabors versteckt sind, werden alles aufdecken, sie sind gerade in Moskau.“

Beweise? Keine!

Putin deutete mehrmals seit Beginn des Angriffskriegs auf die Ukraine an, dass von den USA finanzierte Biolabore in der Ukraine operieren sollen. Beweise dafür hat er jedoch zu keinem Zeitpunkt vorgelegt, trotzdem stand natürlich die Frage offen, ob Putin vielleicht damit recht hat.

Die BBC beschäftigte sich beispielsweise damit (siehe HIER), und tatsächlich gibt es in der Ukraine Labore, die von den USA, der Europäischen Union und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) finanziell und anderweitig unterstützt – wie dies auch in vielen anderen Ländern der Fall ist.

Diese Labore sind aber keineswegs geheim und auch keine Biowaffenlabore:

Bereits 2005 wurde eine Zusammenarbeit der USA mit der Ukraine gestartet, in der es darum gehen sollte, die Verbreitung biologischer Waffen zu verhindern. Hier wurde ein Vertrag unterzeichnet, der es der ukrainischen Regierung ermöglicht, US-Hilfe zu erhalten, um die Sicherheit in Einrichtungen zu optimieren, in denen gefährliche Mikroben aufbewahrt werden, berichtet die Washington Post im August 2005.

Es wird hier also genau das Gegenteil angestrebt, nämlich die Entwicklung von Biowaffen zu verhindern.

In einer Erklärung vom April 2020 schreibt die US-Botschaft in der Ukraine: „Unsere gemeinsamen Anstrengungen tragen dazu bei, dass gefährliche Krankheitserreger nicht in die falschen Hände geraten.“

Fazit

Putin legte bisher noch keinen einzigen Beweis vor, dass es überhaupt Biowaffenlabore in der Ukraine gibt, auch westliche Medien fanden keine Beweise dafür. Dies ist aber gewissen Kreisen egal: Sie bleiben bei der Behauptung und dichten dazu auch noch ein Putin-Zitat, nachdem es dort sogar einen Entvölkerungsplan gegeben haben soll.

Doch mit dem Zitat ist es wie mit den Laboren: Es wird keinerlei Beweis angeführt. Auch weder wir, noch die Kollegen von dpa und die Kollegen von Logically konnten irgendeinen Nachweis für dieses Zitat ausfindig machen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung! Begleite uns – 30 Tage kostenlos!

Mehr von Mimikama