WhatsApp: Alles rund um das Thema WhatsApp

WhatsApp: Audio-Nachricht im Status

Seit Monaten arbeitet WhatsApp an einer neuen Funktion für den allbekannten Status. Ab sofort können Beta-Nutzer:innen auf ein neues Feature zugreifen, wodurch auch Sprachmemos in den Status integrierbar sind.

Nick L.

Bereits Mitte Juli 2022 wurde bekannt gegeben, dass WhatsApp eine neue Funktion einführen möchte, mit der man auch Sprachnachrichten im Status teilen kann. Diese bleiben dann für maximal 24 Stunden für die Kontakte hörbar, wie auch bei jeder anderen Statusmeldung. Bisher war das so nicht möglich und es gab bis dato auch noch Niemanden, der auf das Feature zugreifen konnte.

Sprach-Status für Beta-Nutzer:innen

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es zumindest für einige User von WhatsApp möglich, den neuen Sprachstatus auszutesten. Laut WABetaInfo könnte man, wenn man die Beta-Version 2.23.2.8 für Android auf seinem Gerät installiert hat, mit etwas Glück auf die neue Funktion zugreifen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bisher ist der Sprach-Status zwar nur in der Android Version von WhatsApp verfügbar, dieser wird nach den andauernden Tests in der Beta-Version aber auch flächenmäßig ausgerollt und dann logischerweise auch für iOS in der finalen Umsetzung zu benutzen sein.

Wie sieht das neue Feature aus?

Wenn die neue Sprach-Status-Funktion auf einem Handy bereits aktiv ist, dann taucht beim Erstellen einer Status-Nachricht zusätzlich zu den Möglichkeiten, einen kleinen Text zu verfassen oder ein Foto auszuwählen, auch ein Mikrofonsymbol auf. Mit einem Klick auf dieses, ist es möglich eine maximal 30 Sekunden lange Sprachnachricht aufzunehmen, die anschließend in den Status integriert werden kann.

Wie bei allen anderen Meldungen bleibt diese Sprachnachricht für 24 Stunden abrufbar. Momentan kann diese Audio aber nur von denjenigen Kontakten abgehört werden, die selbst schon das neue Sprach-Status-Feature auf ihrem Gerät benutzen können – also andere Beta-Tester sind.

Dementsprechend ist noch etwas abzuwarten, bis alle User das neue Feature verwenden können.

Schützende Funktionen bei WhatsApp schon aktiviert?

Erst kurz vor dem Jahreswechsel hat WhatsApp weitere neue Funktionen erhalten, die die Privatsphäre der Nutzer:innen schützen sollen. So ist es zum Beispiel neuerdings möglich, den Online-Status zu verbergen und sich so vor Onlinediensten, aber auch anderen Kontakten zu schützen, die einen ausspionieren wollen.

Denn auch wenn man vorher den Zuletzt-Online-Zeitstempel deaktiviert hatte, konnte jeder Kontakt sehen, wenn man gerade auf WhatsApp online war. Mit dem neuen Feature ist auch das nicht mehr möglich, und es soll noch mehr Privatsphäre für jeden Einzelnen möglich gemacht werden.

Quelle:

WABetaInfo, GIGA

Schon gelesen?
Festnahme von Greta Thunberg in Lützerath ist nicht gestellt
Ein Geständnis von Moderna, welches keines ist
Russische Propaganda: Kein echtes Bild einer polnischen Wettervorhersage
Kein Fake: EU erlaubt Hausgrillen als Lebensmittelzusatz


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama