Aktuelles

Baerbock-Fotos: Alte Bilder in falschem Kontext!

Andre Wolf, 23. April 2021
Baerbock & habeck: Die Darstellung des Bildes dient zu Erläuterungszwecken.
Baerbock & habeck: Die Darstellung des Bildes dient zu Erläuterungszwecken.

Verschiedene Screenshots sollen beweisen, dass Baerbock und Habeck sich über Corona-Maßnahmen hinwegsetzen. Doch ist das so?

„Schon wieder ein Baerbock-Fake!“ schreibt Kollegin Beate in der Redaktionsgruppe. Gelangweilt schiebe ich meine Maus über den Tisch. Der Cursor wandert langsam in Richtung ihres Postings.

„Was ist es nur diesmal?“, frage ich mich. Ja, seitdem feststeht, dass Annalena Baerbock Kanzlerkandidatin der Grünen ist, häufen sich massivst die Falschmeldungen über die Politikerin.

Gestern schon war ein Fake-Posting unterwegs, in dem ihr unterstellt wurde, sie würde ein Haustierverbot fordern (siehe hier). Dann habe ich mich heute Vormittag schon auf Pornoseiten herumtreiben müssen, weil angeblich ein Nacktbild von ihr aufgetaucht ist (hier). Natürlich ist das Bild nicht von ihr, sondern von einer Person die ihr ähnlich sieht.

Ich gähne. Mein Kaffee ist leer, ich habe auch keine Lust, mir neuen Kaffee zu machen. Ich schaue mir das wutschnaubende Posting an, welches von „Öko-Faschisten“ und „Steuervieh“ spricht. Es beginnt mit den Worten:

Und wieder einmal Wasser predigen, aber den Champagner aus vollen Kübeln saufen. Grüne ohne jeglichen Abstand, ohne Schutzmasken und unter voller Missachtung jeglicher Kontaktregeln.

Gelangweilt und auch teils angewidert von der großen Energie, eine Politikerin mutwillig durch den Dreck zu ziehen, schaue ich mir die Rechercheergebnisse an. Ja, die sind eindeutig. Die Vorwürfe, dass die Grünen-Spitze sich nach der Bekanntgabe der Kanzlerkandidatur Baerbocks dicht gedrängt und ohne Schutzmaßnahmen auf Fotos zeigen, sind tatsächlich ein Fake. Es handelt sich dabei um diese Fotos:

Baerbock & habeck: Die Darstellung des Bildes dient zu Erläuterungszwecken.
Baerbock & Habeck: Die Darstellung des Bildes dient zu Erläuterungszwecken.

Faktencheck Baerbock-Fotos und der Kontext

Schauen wir auf die Herkunft der Fotos. Diese Fotos zeigen durch eine Einblendung, dass sie von der WELT stammen. Tatsächlich können wir diese Szene nachvollziehen. Es handelt sich um Standbilder aus einem Video zu der Berichterstattung der WELT über die Kanzlerkandidatur von Annalena Baerbock.

Dieses Video wurde am 19.04.2021 ausgestrahlt und ist auf der Webseite welt.de weiterhin abrufbar (siehe hier). Doch was auf Social Media mithilfe der Standbilder aus dem Video als aktuelles Bildmaterial verkauft wird, ist natürlich Archivmaterial, welches die WELT zur Illustration des Videos genutzt hat. Kleine Anmerkung: Die WELT hat mit diesem Fake auch rein gar nichts zu tun, sondern die Ausschnitte in Form von Screenshots aus dem Video wurden im Nachhinein durch Dritte missinterpretiert.

Doch wann wurde dieses Archivmaterial aufgenommen? Genau dazu haben die Faktenprüfer der dpa schon recherchiert und haben herausgefunden, wann die Beiträge aufgenommen wurden.

Das Ergebnis: Die Aufnahmen stammen größtenteils aus dem Jahr 2019. Lediglich eine Einblendung von einer Fridays-for-Future Demo in Hamburg stammt vom 21. Februar 2020. Also alles Material aus der Zeit vor den ersten Corona-Verordnungen in Deutschland.

Die genaue Analyse zu diesen Bildern gibt es in dem dpa Faktencheck mit dem Titel „Baerbock-Aufnahmen stammen aus der Zeit vor den Pandemie-Regeln“ hier.

Und nun?

Ich lehne mich in meinem Sessel zurück und schließe die Augen. Ich frage mich, warum solche Falschmeldungen notwendig sind, um eine grüne Kanzlerin verhindern zu wollen. Welche Angst oder Wut muss in manchen Menschen stecken, um dauerhaft Falschmeldungen zu verbreiten?

Für uns als Faktenprüfer auch eine ganz blöde Situation. Denn in dem Moment, wo wir Falschmeldungen aufdecken, die eine politische Partei betreffen, werden wir in diese Richtung verortet. Das ist natürlich völliger Blödsinn, wird aber auch bei diesem Artikel wieder geschehen.

[mk_ad]

Falschmeldung bleibt Falschmeldung, und da ist es mir persönlich völlig egal wer da betroffen ist. Ich habe auch schon Falschmeldungen über Björn Höcke richtiggestellt (siehe hier oder hier), das scheint allerdings niemand so richtig wahrgenommen zu haben. Zudem da hat niemand gesagt, dass ich ein AfD-Wähler oder ein Nazi wäre.

Bin ich „links“, weil ich Fakes über Grüne aufdecke? Nein. Bin nicht rechts, weil ich Fakes über die AfD aufdecke? Sicherlich auch nicht. Aber eines bin ich: Ich bin einfach nur von solchen Vorwürfen genervt. Einfach nur genervt.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama