Achtung: Phishing-Angriff im Namen der Volksbank zu „VR SecureGo plus 2.0“

Aktuell kursieren im Namen der Volksbank gefälschte E-Mails, die Sie dazu verleiten sollen, Ihre sensiblen Daten preiszugeben.

Autor: Ursula Teddy

Erfahren Sie, wie Sie sich schützen können und woran Sie Phishing-Mails erkennen.

Verlockende Falle: Die gefälschte E-Mail der Volksbank

In letzter Zeit haben Nutzer scheinbar legitime E-Mails von der Volksbank erhalten. Darin wurde ihnen mitgeteilt, dass ein Mitarbeiter der Bank vergeblich versucht habe, sie telefonisch zu erreichen. Als angeblicher Grund für die Kontaktaufnahme wurde die dringende Notwendigkeit eines Updates für VR Secure Go 2.0 angegeben.

Die E-Mail enthält einen Link, der angeblich auf die entsprechende Website führt, auf der dieses Update durchgeführt werden soll. Die Aufforderung lautet, das Update innerhalb der nächsten zwölf Stunden durchzuführen. Klingt dringend, oder?

Screenshot der gefälschten Volksbank-Mail
Screenshot der gefälschten Volksbank-Mail

Die Falle schnappt zu

Wenn Sie auf diesen Link klicken, werden Sie auf eine gefälschte Website weitergeleitet, die vom Browser sogar als „gefährlich“ erkannt und ausgewiesen wird:

Screenshot der gefälschten Volksbank-Webseite
Screenshot der gefälschten Volksbank-Webseite

Auf dieser gefälschten Seite werden Sie aufgefordert, persönliche und sensible Daten einzugeben, darunter auch Ihre Online-Banking-Daten.

Screenshot der gefälschten Volksbank-Loginseite zu VR SecureGo plus 2.0 Update
Screenshot der gefälschten Volksbank-Loginseite zu VR SecureGo plus 2.0 Update

Wenn Sie diese Daten preisgeben, landen sie direkt in den Händen der Betrüger.

Es ist wichtig zu betonen, dass diese E-Mail nicht von der Volksbank stammt. Es handelt sich um einen heimtückischen Phishing-Versuch, bei dem hochsensible Daten gestohlen werden können!

Wie erkennt man eine Phishing-Mail und wie schützt man sich?

Es gibt einige eindeutige Anzeichen, die Sie alarmieren sollten:

  • Absenderadresse: Prüfen Sie die Absenderadresse genau. Oft handelt es sich nicht um die offizielle Adresse der Bank. Achten Sie auf Auffälligkeiten im Text der E-Mail.
  • Es wird Druck ausgeübt: Wenn die E-Mail Sie unter Zeitdruck setzt oder mit Kosten droht, sollten Sie misstrauisch werden. Geben Sie auch unter Druck niemals Zugangsdaten oder finanzielle Informationen preis.
  • Link führt nicht zur Bank: Achten Sie darauf, wohin der Link in der Nachricht tatsächlich führt. Oft führt er nicht auf die Website der Bank. Klicken Sie auf keinen Fall auf Links in verdächtigen oder unerwarteten Nachrichten.
  • Zweifel? Im Zweifelsfall fragen Sie direkt bei Ihrer Bank nach.

Sollten Sie Ihre Daten bereits preisgegeben haben, empfehlen wir Ihnen dringend, Ihren Online-Banking-Zugang und Ihre Bankkarten sofort zu sperren.

Fazit: Schützen Sie Ihre Daten!

Ihre Sicherheit im Internet haben Sie selbst in der Hand. Phishing-Angriffe sind allgegenwärtig, aber mit ein wenig Vorsicht können Sie sich davor schützen. Lassen Sie sich nicht von betrügerischen E-Mails täuschen und schützen Sie Ihre persönlichen Daten. Ihre Bank wird Sie niemals per E-Mail auffordern, sensible Informationen preiszugeben.

Verpassen Sie keine wichtigen Informationen über aktuelle Betrugsmaschen und Sicherheitswarnungen. Abonnieren Sie den Mimikama-Newsletter und nutzen Sie unser umfangreiches medienpädagogisches Angebot, um Ihre digitale Sicherheit zu erhöhen.

Das könnte dich auch interessieren:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.