Auf Facebook macht ein verlockendes Angebot die Runde: Nutzer der Seite „Action fans.“ sollen exklusive Geschenke und Gutscheine erhalten, wenn sie mit einem einfachen Kommentar den Geburtstag des Unternehmens feiern.

Screenshot Facebook "Action fans."
Screenshot Facebook „Action fans.“

Die Falle hinter dem vermeintlichen „Action fans.“-Gewinnspiel

Doch was auf den ersten Blick wie eine harmlose Marketingaktion aussieht, entpuppt sich schnell als gefährliche Falle.

Die Täuschung beginnt mit einer Antwort auf einen wie gefordert abgegebenen Kommentar, der die Nutzer auffordert, ihre Daten auf einer scheinbar harmlosen Google Sites-Seite einzugeben.

Screenshot Kommentar mit unseriösem Link
Screenshot Kommentar mit unseriösem Link

Dies ist bereits der erste Hinweis auf einen möglichen Betrug, denn seriöse Unternehmen nutzen solche Plattformen in der Regel nicht. – Auch nicht für Gewinnspiele! Sie nutzen ihre eigenen Seiten oder Landingpages, bei denen die Domain allerdings dem Unternehmen zuordenbar ist.

Die Seite selbst bietet zu Beginn nur eine statische Grafik als Eingabefeld an.

Screenshot der gefälschten Gewinnspiel-Seite
Screenshot der gefälschten Gewinnspiel-Seite

Doch weiter unten findet man einen riesigen Button, der zur Registrierung auffordert.

Die Tricks der Betrüger

Besonders heimtückisch ist der nächste Schritt: Die Nutzer werden auf eine weitere Seite geleitet, auf der keine Rede mehr von Action-Geschenken ist, sondern ihnen ein Produkt – eine DeLonghi-Kaffeemaschine – zum Schnäppchenpreis von nur zwei Euro angeboten wird. Hier sollen sie ihre Kreditkartendaten hinterlassen.

Screenshot der gefälschten Gewinnspiel-Seite mit Abfrage von Kreditkartendaten
Screenshot der gefälschten Gewinnspiel-Seite mit Abfrage von Kreditkartendaten

Doch das Kleingedruckte verrät die wahre Absicht hinter dem Angebot. Es geht nicht um den Verkauf einer Kaffeemaschine oder einen Gewinn für „Action Fans“, sondern um die Anmeldung zu einem nicht näher bezeichneten „Online-Service“ einer Partner-Website, die automatisch verlängert wird.

MIMIKAMA

Die Informationen über den Dienst sind vage, weder der Anbieter noch die genauen Kosten nach dem Testzugang sind klar definiert. Ein Impressum oder Teilnahmebedingungen sucht man vergeblich. Diese Art der Darstellung ist eine gängige Methode von Betrügern, um an persönliche Daten und Zahlungsinformationen zu gelangen.

Rechtliche Grauzone und persönliches Risiko

Dieser Fall zeigt deutlich, wie Betrüger soziale Medien nutzen, um unvorsichtige Nutzer in Fallen zu locken. Die rechtlichen Grauzonen, in denen sich solche Betrugsversuche abspielen, machen es den Opfern oft schwer, sich zu wehren oder den entstandenen Schaden rückgängig zu machen. Zudem drohen langfristige Folgen wie ungewollte Abonnements oder der Missbrauch persönlicher Daten.

Fragen und Antworten

Frage 1: Wie erkenne ich betrügerische Angebote in sozialen Medien?
Antwort 1: Skepsis ist angebracht bei Angeboten, die zu gut klingen, um wahr zu sein, insbesondere wenn sie über Plattformen wie Google Sites laufen und wenig bis keine überprüfbaren Unternehmensinformationen bieten.

Frage 2: Was soll ich tun, wenn ich auf eine solche Betrugsmasche gestoßen bin?
Antwort 2: Vermeiden Sie die Eingabe persönlicher Daten und melden Sie den Vorfall dem Betreiber des sozialen Netzwerks und gegebenenfalls den Verbraucherschutzbehörden.

Frage 3: Wie kann ich meine persönlichen Daten im Internet schützen?
Antwort 3: Verwenden Sie starke, einzigartige Passwörter, aktivieren Sie nach Möglichkeit die Zwei-Faktor-Authentifizierung und geben Sie persönliche Daten nur auf vertrauenswürdigen, sicheren Websites preis.

Frage 4: Sind solche Betrügereien strafbar?
Antwort 4: Ja, solche Betrügereien sind illegal und die Verantwortlichen können strafrechtlich verfolgt werden, wenn sie identifiziert werden.

Frage 5: Bekomme ich mein Geld zurück, wenn ich betrogen wurde?
Antwort 5: Das ist oft schwierig, aber nicht unmöglich. Wenden Sie sich an Ihre Bank oder Ihren Kreditkartenanbieter, um mögliche Rückbuchungen zu besprechen.

Fazit

Lockangebote wie das von „Action fans.“ auf Facebook sind klassische Beispiele für modernen Internetbetrug. Nutzer sollten bei Angeboten, die zu gut klingen, um wahr zu sein, stets misstrauisch sein. Es ist ratsam, über solche Maschen informiert zu bleiben und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um sich und seine persönlichen Daten zu schützen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Betrugsmaschen und schützen Sie sich online, indem Sie sich für den Mimikama-Newsletter anmelden und unsere Online-Vorträge und Workshops besuchen.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)