Alte Postings in den sozialen Netzwerken!

Autor: Kathrin Helmreich

Alte Postings: Viele löschen Peinlichkeiten in sozialen Netzwerken
Alte Postings: Viele löschen Peinlichkeiten in sozialen Netzwerken

Sei es ein peinlicher Ausrutscher oder eine beschämende Challenge – Viele löschen im Nachhinein das ein oder andere alte Posting. Aber ist die Peinlichkeit damit wirklich aus dem Netz?

Jahrealte Postings in den sozialen Netzwerken können ganz schön peinlich werden. Laut einer Umfrage soll sich jeder Dritte Deutsche für seine Social Media Beiträge schämen.

ProSieben taff hat nachgefragt und tatsächlich: Viele schämen sich für ihre alten Postings und haben solche auch bereits gelöscht. Manche Social Media Konten sind sogar in Vergessenheit geraten und der dort verbliebene Inhalt wird von den früheren Beitragserstellern als peinlich empfunden.

Von beschämenden Ausrutschern und Challenges

Viele verbergen ihre Postings auch bewusst, wie  zum Beispiel vor dem Chef. Und das aus gutem Grund: Wer in jungen Jahren an einer fragwürdigen Challenge teilgenommen, betrunken gepostet oder ein zu freizügiges Outfit gezeigt hat, fürchtet um seinen Job.

Auch bei beleidigenden Kommentaren oder peinlichen Events wird, so schnell es geht im Nachhinein gelöscht. Doch heißt es nicht bekanntermaßen: „das Internet vergisst nicht“?

Sind alte Postings wirklich weg, wenn ich sie lösche?

Laut Social Media Experte Helge Ruff können peinliche Postings zwar zu jedem Zeitpunkt gelöscht werden, aber die Frage ist natürlich, wer es in der Zwischenzeit gesehen hat. Der Nutzer hat keinen Einfluss darauf, wenn andere zum Beispiel Screenshots der Peinlichkeit anfertigen.

Auch oder vor allem in sozialen Netzwerken gilt nun einmal: Zuerst denken, dann tun bzw. klicken!

Das könnte dich auch interessieren: Alte Beiträge von der Chronik entfernen – So geht’s!

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.