Anonymous.Kollektiv ruft zur Bewaffnung auf (wieder taucht der Name “Roensch” auf)

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Andre Wolf

In vielen Artikeln, Kommentaren, TV- und Radioauftritten haben wir immer wieder deutlich gesagt: wer hinter der Facebookseite “Anonymous.Kollektiv” Informationen zu klassischen Anonymous-Themen erwartet, wird am Ende nicht nur enttäuscht, sondern auch getäuscht sein. Denn bei Anonymous.Kollektiv handelt es sich um das vielseitig titulierte “Fake.Kollektiv”, von denen sich eine Großzahl an Personen aus dem Anonymous-Umfeld deutlich distanzieren.


SPONSORED AD


Der jüngste Coup der Seite Anonymous.Kollektiv ist das plakative Bewerben der Bewaffnung, man bewirbt groß und bunt die “legale” Bewaffnung durch den Kauf des Artikels “Migrantenschreck MS 60 Professional” über das in der Schweiz gemeldete “Portal” Migrantenschreck.ch. Die komplette Meldung beschreibt himmelhoch-jauchzend das “Migrantenschreck” Produkt.

image

Abgesehen davon, dass Anonymous.Kollektiv über Facebook hier deutlich zu Bewaffnung und Gewalt aufruft, so wird in dem verlinkten Text, der wie gewohnt auf die Plattform VK führt, noch deutlicher beschrieben, was genau mit dieser Waffe angestellt werden kann:

Ob unter der Ladentheke, im Nachttischschrank oder bei der nächsten Antifa-Demo – das Sicherheitsgefühl steigt mit diesem Produkt messbar.

Laut Artikelbeschreibung erfährt man: „60 Joule Mündungsenergie strecken jeden Asylforderer nieder.“

So reagiert Facebook

Dieser Aufruf zur Bewaffnung und Gewalt interessiert Facebook … um es freundlich auszudrücken … mal wieder einen Dreck. Gleich mehrere Leser sendeten und Screenshots oder Beschwerden ein, welche Facebook als Feedback auf diese Statusmeldung gegeben hat:

image

Interessant: ALLE Antworten von Facebook, die wir zugesendet bekommen haben, bestanden aus einer deutsch-englisch Mischung. Erneut stellt sich DEUTLICH die Frage nach der Effizienz und auch GLAUBWÜRDIGKEIT der sogenannten “Facebook Taskforce”. Ich frage mich, ob man da bei Arvato schläft oder gar nicht erst Inhalte wie diese zur Prüfung bekommt. Wir wissen es nicht, wir können nur beobachten.

Mario Roensch

Fast wären wir fertig gewesen, wenn nicht die Facebookgruppe “We Watch Fake Anonymous” noch ein pikantes Detail zu dieser Waffengeschichte geliefert hätte: ein Check der Registrierungsdaten der Seite “Migrantenschreck”, welche auf Anonymous.Kollektiv” beworben wird, zeigt ein sehr interessantes Ergebnis. Als Inhaber der Domain wird der Name “Mario Roensch” genannt. Die Seite selbst wurde erst am 30.04.2016 registriert.

image

Bei der Adresse Neugasse 1 in Rorschach handelt es sich im Übrigen eine Strohpuppe: es handelt sich dabei um die Adresse einer Schweizer Poststelle. Die Schritte sind auch deutlich nachvollziehbar, wirklich jeder kann diese Whois-Auskunft in wenigen Schritten durchführen: https://www.whois.net/

Mittlerweile ist die Seite “Migrantencheck.ch” nicht mehr erreichbar, der Hoster Cyon hat aufgrund vieler Meldungen in Bezug auf den Inhalt die Webseite gesperrt.

Sollte nun wirklich dieser Shop, sowie die Domain (wovon wir bei Domainangaben naiver weise ausgehen müssen) zu Mario “Roensch” gehören, dann ist er mittlerweile ein echt viel beschäftigter Mann und es ist mittlerweile bereits zum wiederholten Male nachweislich dieser Name im Kontext mit Anonymous.Kollektiv Veröffentlichungen aufgetaucht (siehe dazu auch „In diesem Falle darf man den Namen “Mario Rönsch” nennen“ [1] ).

image
(Screenshot: Youtube Video)

Die Luft wird dünn.

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.