Bandwürmer durch Sushi?

Autor: Tom Wannenmacher

Auf Facebook macht ein Statusbeitrag die Runde, indem man Röntgen-Bilder erkennen kann, die angeblich den Körper eines Mannes zeigen der voll mit Bandwürmer ist.


SPONSORED AD


Mimikama: FAKE

Um diesen Beitrag  geht es:

image

Folgt man dem Beitrag, dann landet man auf einer Webseite, die behauptet das dieser Mann eben seinen Körper voll mit Bandwürmern hat. Hervorgerufen durch SUSHI!

Doch das stimmt nicht!

Diese Röntgenbilder stammten aus dem Jahre 2014 und wurden auf einer chinesischen Seite veröffentlicht. Diese hatte ursprünglich die Falschmeldung ins Leben gerufen. Alle Berichte die dieses Thema behandeln und im Netz im Umlauf sind, dürften nun gegenseitig voneinander abgeschrieben haben. Und so verbreitete sich die Falschmeldung immer mehr und mehr.

Vom Sinn her steht auf der Seite aus China folgendes:

Kürzlich wurden Röntgenbilder eines Patienten im Internet verbreitet, dessen Körper scheinbar von Würmern befallen wurde. „The Fifth Affiliated Hospital“ bestätigt, dass diese Bilder von einem Patienten aus Shunde (China) sind. Der Patient klagte über starke Bauchschmerzen und Juckreiz. Als Ärzte erfuhren, dass Sushi seine Lieblingsspeise ist, haben sie darauf hin diese Röntgenbilder gemacht. Erst dann bemerkten sie, in welch ernsten Situation sie stecken. Für eine weitere Behandlung wurde der Patient in das Krankenhaus Guangzhous überliefert.

Dr. Yin vom Guangzhous-Krankenhaus sagt, dass die weißen Flecken, die deutlich auf den Bildern zu erkennen sind, Würmer sind. Leider nehmen viele Menschen mit Bandwürmern (mit Bandwurmeiern infiziert) besetzte Nahrung zu sich. Oftmals sind es Schweinebandwürmer, die Zysten im menschlichen Körper bilden. Dr. Yin weist darauf hin, dass rohes Fleisch (Fische, Schweinefleisch und Rindfleisch) am ehesten von Bandwürmern besetzt ist. Diese Eier gelangen dann in das Verdauungssystem, wo sie dann als Nährstoffe aufgenommen werden. Über die Blutbahn verbreiten sich die Larven über den ganzen Körper und könnten sich sogar im Gehirn festsetzen. Eine Methode, die Würmer komplett vom Körper zu entfernen, ist sehr schwierig und könnte sogar das Leben des Patienten gefährden laut Dr. Yin.

Dr. Hai Dengxing (Neurochirurg), der Kollege von Dr. Yin, sagt, dass vor zwei Monaten noch eine Studentin über dieselben Krämpfe klagte und unter Gedächtnisverlust litt. Die Patientin gab dann an rohen Frosch gegessen zu haben und eine Röntgenuntersuchung ergab, dass sich Würme in ihrem Gehirn befanden.

Etliche Seiten sowie dailymail.uk und BuzzFeed teilen diese Nachricht ungeprüft weiter.

Dabei wurde hier ein komplett anderes Bild, das vor Jahren gemacht wurde – und mit dieser Geschichte in keiner Verbindung steht missbraucht.

Schauen wir uns das alles einmal genauer an:

Möglicherweise ist es ein Übersetzungsfehler (von chinesisch ins englische)

Zuerst wird hier von Bandwürmern geschrieben, die aufgrund von rohem Fisch entstehen.

Doch irgendwann spricht man dann von Bandwürmern, die nur im rohen Schweinefleisch gefunden werden. In der Tat handelt es sich hier um eine besondere Art von “disseminierten cysticercosis”, die durch den Verzehr von rohem Schweinefleisch vorkommt.

Die Auflösung dazu findet man auf der Seite: http://casereports.bmj.com

Es handelt sich um einen 74 Jahre alten Patienten, der ungekochtes Schweine- und Rindfleisch verzehrt hatte. Also KEIN SUSHI!

Wir präsentieren den Fall eines 74-jährigen Patienten, der ungekochtes Schweinefleisch und Rindfleisch verzehrt hat. In letzter Zeit klagte der Patient über Bewusstseinsstörung, Gedächtnisverlust und Gangstörung. Er wurde in die Notaufnahme gebracht und hatte im Laufe der Untersuchung eine linke Gesichtslähmung und verwaschene Sprache. Wir haben sofort vermutet, dass es sich um Schweinebandwurm handelt.

Auf dieser Seite findet man auch diverse Röntgenaufnahmen vor wie:

image

Quelle: Extensive disseminated cysticercosis

 

Fazit:

Diese Bilder zeigen eine parasitäre Bandwurminfektion, die durch den Verzehr von ungekochtem Schweinefleisch vorkommt und nicht durch Sushi.  Bei den weißen Flecken, die man auf den Röntgenbildern erkennen kann, handelt es sich um verkalkte Zysten und nicht um Bandwürmer- Diese Zysten sind das Ergebnis der Bandwurminfektion.

Recherche, Analyse und Übersetzung: Sonja R., Özlem A., mimikama.org

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.