Viele Nutzer:innen sind besorgt darüber, dass dieser Beauty-Filter dazu beitragen könnte, unrealistische Schönheitsideale zu fördern und einen negativen Einfluss auf das Körperbild junger Menschen zu haben.

Der Filter, der den Namen „Bold Glamour“ trägt, verwendet Künstliche Intelligenz, um das Gesicht der Nutzer:innen zu verändern und ihnen ein glatteres, klareres Hautbild zu verleihen. Doch auch die Gesichtsstruktur wird teilweise verändert: Die Nase wird schmaler, die Lippen voller, erklärt Professor Memo Akten von der University of California in einem Video.

Reaktionen auf den „Bold Glamour“ Beauty-Filter

Während einige Nutzer:innen den Filter als unterhaltsam empfinden und ihn gerne nutzen, haben viele andere Bedenken geäußert.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„Ich weiß, dass die Leute denken, dass diese Dinge Spaß machen, aber sie können sehr schädlich für die Gesellschaft sein.“

Augmented Reality

Nutzer:innen sind außerdem beunruhigt wegen der außergewöhnlichen Präzision des Augmented-Reality-Filters. Der Filter leistet saubere Arbeit, indem er da bleibt, wo er sein soll: ausschließlich im Gesicht der Anwender:innen. Einige von ihnen zeigen, dass es keinen Unterschied macht, ob man seine Hand oder Haare über das Gesicht legt. Es ist nahezu unmöglich zu erkennen, dass es sich hier um einen Filter handelt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Gefahr für das Selbstwertgefühl

Experten warnen davor, dass solche Filter das Selbstwertgefühl junger Menschen beeinträchtigen könnten, indem sie ihnen ein unrealistisches Schönheitsideal vermitteln und sie dazu bringen, ihr eigenes Aussehen kritischer zu betrachten. Zudem könnten sie dazu beitragen, die ohnehin schon hohen Standards der Schönheitsindustrie weiter zu erhöhen und so den Druck auf junge Menschen zu verstärken, perfekt auszusehen.

Lesen Sie auch >   Die besten Browser mit Kindersicherung: Ein Vergleich

Eine Fotografin, die aus ihrem beruflichen Alltag zahlreiche Erfahrungen mit der Eigenwahrnehmung ihrer Kund:innen mitbringt, äußert ebenfalls ihre Bedenken:

„Diese Filter sind Unsinn, weil die häufige Verwendung dazu führt, dass die Menschen glauben, sie sähen tatsächlich so aus. Diese Filter manipulieren unser Gehirn derart, dass wir tatsächlich glauben, wir sähen so aus wie auf den Fotos. Der Realismus dieser Filter ist derart beeindruckend, dass Personen schockiert sein können, wenn sie sich auf einem Foto ohne Filter sehen. Sie benutzen diese Filter und das ist ihre Grundlage. Infolgedessen haben diese Filter negative Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl und das Körperbild der Menschen.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In Anbetracht dieser Bedenken haben viele Nutzer:innen dazu aufgerufen, den Beauty-Filter auf TikTok nicht zu verwenden und stattdessen die natürliche Schönheit jedes Einzelnen zu akzeptieren und zu feiern. Es bleibt abzuwarten, ob TikTok auf die Kritik reagieren wird und den Filter möglicherweise entfernen oder Änderungen vornehmen wird, um die Bedenken der Nutzerinnen und Nutzer zu berücksichtigen.

Quelle:

Standard, br24

Schon gelesen? TikTok: So können Sie sich vor Gefahren schützen

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)