Betrug: Keine WhatsApp-Verifizierungscodes weiterleiten

Autor: Claudia Spiess

Warnung vor Betrugsmasche via WhatsApp
Warnung vor Betrugsmasche via WhatsApp

Bei Nachrichten von Bekannten oder Freunden über WhatsApp, in denen sie um die Weitergabe eines Verifizierungscodes, der zuvor via SMS gesendet wurde, solltest du skeptisch sein.

Betrüger versuchen, über alle nur erdenklichen Kommunikationskanäle, die wir tagtäglich nutzen, an unsere Daten zu gelangen. Auch vor WhatsApp machen Betrüger*innen eben keinen Halt.

„Schick mir doch bitte meinen Verifizierungscode“

Die Nachricht kommt per WhatsApp und stammt augenscheinlich von einer Freundin oder einem Bekannten. Die Person bittet dann um die Weitergabe eines Verifizierungscodes aus einer zuvor versandten SMS, weil diese sich angeblich für den eigenen Account verifizieren muss.

Diese Verifizierungscodes haben nur einen Hintergrund. Nur der Account-Inhaber selber soll diesen Code ausschließlich für den eigenen Account nutzen. Den Code für einen anderen Account weiterzuleiten, macht daher keinen Sinn und ist auch von WhatsApp nicht vorgesehen.

Solche Anfragen bedeuten somit, dass eine fremde Person mit der Telefonnummer des Account-Inhabers versucht hat, ein WhatsApp Konto auf dessen Nummer und Namen einzurichten. Die andere Möglichkeit ist, dass der Täter das bestehende Konto übernehmen möchte und dazu diesen Sicherheitscode braucht, der vom Anbieter verschickt wird und eigentlich solche Taten ausschließen soll.

Wenn die SMS mit dem Code weitergeleitet wird, erhält der Anfragende kompletten Zugriff auf den anvisierten WhatsApp-Account und die komplette Kontaktliste. Der tatsächliche Account-Inhaber verliert den Zugriff und steht ohne Eingriffsmöglichkeit außen vor.

Zumeist werden diese übernommenen Accounts dazu genutzt, bei den bestehenden Kontakten Geldleistungen als Gefälligkeit abzufragen.

Verifizierungscodes niemals weiterleiten!

Die Polizei weist darauf hin, dass niemals Codes dieser Art weitergeleitet werden dürfen.

Es wird empfohlen, die speziellen Sicherheitshinweise von WhatsApp unbedingt zu lesen und einzuhalten.

Passend dazu: 

Quelle: Presseportal / Polizeiinspektion Leer/Emden
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.